| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Rom hilft nur ein Sieg weiter

Journalisten stürzen sich auf Rom-Rückkehrer Völler
Journalisten stürzen sich auf Rom-Rückkehrer Völler FOTO: dpa, gm hpl
Leverkusen. Am Mittwochabend (20.45 Uhr/Live-Ticker) trifft Bayer Leverkusen im Rückspiel der Champions League auf den AS Rom. Für die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt heißt es: Verlieren verboten! Wir haben uns den Gegner der Werkself im Vorfeld genauer angeschaut.

Die Mannschaft

Die Stimmung rund ums Stadio Olimpico ist gemischt: Zwar mischen die Hauptstädter als Dritter noch immer an der Tabellenspitze der italienischen Serie A mit. Zuletzt kassierte man aber die zweite Saisonniederlage, ein 0:1 gegen Inter Mailand.

Einzelkritik: Kampl bester Leverkusener - Kramer enttäuscht FOTO: dpa, fg

Im Zentrum der Kritik steht Star-Einkauf Edin Dzeko (ehemals Wolfsburg). Dzeko, im Hinspiel für den bärenstarken Gervinho nur auf der Bank, vergab erneut beste Chancen und bleibt bei einem Saisontreffer. Nationalspieler Antonio Rüdiger sah unglücklich aus, als er Inters Gary Medel den Ball ungehindert einschießen ließ.

Ansonsten spielte Rom nach dem 4:4 vor zwei Wochen stark, siegte gegen Florenz und Udine. Gervinho traf übrigens in beiden Spielen. Kapitän Daniele de Rossi kündigte indes an: "Wir werden den Leichtsinn abstellen und diesmal siegen." Dafür kann Trainer Rudi Garcia wohl aus dem Vollen schöpfen: Ihm stehen alle wichtigen Spieler zur Verfügung, lediglich die langzeitverletzten Francesco Totti, Kevin Strootmann und Seydou Keita fehlen.

Bayer gelingt wilde Aufholjagd FOTO: dpa, fg gfh

Die Ambitionen

De Rossis Ansage ist klar: Gegen Bayer muss ein Dreier her. Eine Niederlage und wohl auch ein Remis würden das sichere Ausscheiden aus der Champions League bedeuten. Dann wären sogar der dritte Platz und die Europa-League-Qualifikation in Gefahr. Aktuell rangiert Rom nämlich auf dem letzten Platz der Gruppe, hat sogar einen Punkt Rückstand auf Borissow.

Fotos: Kampl leitet Bayer-Aufholjagd mit Traumtor ein FOTO: Screenshot Sky

Darauf muss Bayer 04 achten

Egal ob er zentral stürmt oder über die Außenbahnen: Der Ivorer Gervinho ist ein brandgefährlicher Angreifer, der schon im Hinspiel die Bayer-Abwehr schlecht aussehen ließ. Sollte in der Mitte Edin Dzeko zum Zug kommen, drohen weitere Probleme. 72 Treffer in 189 Spielen für Manchester City sprechen Bände. Dass de Rossi zu den besten seiner Branche gehört, wies er im Hinspiel nach.

Bayers Chancen

Rom muss gewinnen, weil sonst wohl die Champions-League-Saison für die Italiener vorbei ist. Die Mannschaft steht also enorm unter Druck. Letztlich wird die Tagesform entscheiden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Rom hilft nur ein Sieg weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.