| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Schmidt: Die jungen Spieler haben aufgeholt

Bayer Leverkusen: Schmidt: Die jungen Spieler haben aufgeholt
FOTO: KSmediaNET
Leverkusen. Bayer 04 gelang beim 1:0-(0:0)-Erfolg gegen den kolumbianischen Topklub Santa Fé ein guter Start ins Fußballjahr 2016. Stefan Kießling schoss das Siegtor. Der Leverkusener Coach freut sich über die gute Trainingsarbeit in Orlando. Von Stefanie Sandmeier Berichtet Aus Orlando

Gute Trainingseindrücke sind das eine. Diese dann auch im Spiel zu bestätigen, wieder eine völlig andere Herausforderung. Insofern war für Roger Schmidt nach dem 1:0- (0:0)-Erfolg gegen Intepediente Santa Fé, dem Auftaktspiel in den Florida-Cup, genau das eine wichtige Erkenntnis: Die positiven Eindrücke, die seine Mannschaft in den vergangenen intensiven Trainingstagen in Orlando hinterließ, haben offensichtlich nicht getäuscht.

"Das war ein guter Auftakt gegen einen aggressiven Gegner. Wir wollten die Dinge, die wir trainiert haben, umsetzen und haben uns über 90 Minuten verdient durchgesetzt", zeigte sich der 48-Jährige zufrieden, der es als besonders "wertvoll" empfand, dass insbesondere die jungen Spieler "wichtige Erfahrungen auf hohem Niveau" sammeln konnten. "Es ging für ein Testspiel sehr intensiv zur Sache. Wir waren sehr engagiert. Sicherlich gibt es Dinge, die wir besser machen können, aber deshalb sind wir hier - um uns weiterzuentwickeln."

Der ESPN-Sportkomplex in Orlando, ein riesiges Areal, das 170 Sportarten beherbergt, bot überdies eine ansprechende Bühne. Mit rund 5500 Zuschauern war das Stadion ausverkauft. Darunter waren viele Landsleute von Chicharito, die den Mexikaner bei fast jeder Aktion feierten. Zwischenzeitlich waren sämtliche Trikots des Stürmers, wie viele andere auch, ausverkauft. Dass der 27-Jährige diesmal kein Tor erzielte und nach einer Halbzeit in der Kabine blieb, tat der Begeisterung keinen Abbruch. "Chicharito ist ein toller Spieler, der ein fantastisches halbes Jahr hinter sich hat. Mit der Vorbereitung wird er eine noch bessere Rückrunde spielen", betonte Schmidt, der dem Hype um seinen Angreifer durchaus Positives abgewinnen kann. "Als wir uns ein zweites Mal für Florida entschieden haben, war noch nicht klar, dass wir Chicharito verpflichten. Das ist nun ein glücklicher Zufall - und es freut uns, einen Spieler zu haben, der hier eine solche Popularität genießt. Das tut uns als Verein gut - wenngleich wir in erster Linie hier hingekommen sind, um zu trainieren. Auch wenn der Flug ein bisschen lang ist, die Bedingungen sind ideal."

Die Leverkusener, die gegen den Sieger der Copa Sudamericana zwei Mannschaften aufboten, agierten erstaunlich frisch gegen teils etwas übermotivierte Kolumbianer, die insbesondere in der zweiten Hälfte mit überhartem Einsteigen auf Leverkusens Überlegenheit reagierten. Das Resultat waren fünf Gelbe Karten und eine Rote gegen Sebastian Salazar, der Karim Bellarabi in der 83. Minute erst foulte - und dann auch noch nachtrat. "Mir tut alles weh. Ich fühle mich, als hätte ich 120 Minuten gespielt", sagte der zur Pause eingewechselte Stefan Kießling, der nach Vorarbeit von Bellarabi in der 87. Minute den verdienten Sieg perfekt machte.

Ein Sonderlob gab es für die jungen Spieler: "Es lohnt sich immer, Talente aus der eigenen Jugend mitzunehmen. Man sieht, dass sie sich weiterentwickeln", zeigte sich Schmidt zufrieden. Das gelte für Marlon Frey ("Bei ihm geht es vorwärts. Man sieht, dass er sich deutlich angepasst hat), wie auch für Patrik Dzalto oder Benjamin Henrichs, der auf für ihn ungewohnten Positionen - hinten links und dann rechts - spielte. "Wenn ich sehe, wie Benny das im Training macht und wie er das im Spiel umgesetzt hat, finde ich das bemerkenswert."

Das Manko im Leverkusener Spiel war wie in der Hinrunde die Chancenverwertung. Admir Mehmedi vergab im ersten Durchgang die beste Bayer-Chance, nach der Pause hatte Bellarabi genug Gelegenheiten, um die Partie alleine zu entscheiden. "Mit Chicharito haben wir einen Spieler im Team mit einer sehr hohen Effizienz. Wir versuchen, alle Spieler in diesem Bereich weiterzuentwickeln", erklärte Schmidt. "Ein Messi hat mit 19 Jahren auch noch keine 19 Tore geschossen. Wir werden daran arbeiten, insgesamt stimmt die Richtung." Mit dem 1:0 bleibt die Werkself im Rennen um den Florida-Cup (Schmidt scherzend: "auch wenn ich noch nicht so genau weiß, wie man den gewinnen kann"). Dafür braucht sie einen Sieg im zweiten Spiel in der Nacht zu Donnerstag gegen Internacional Porto Alegre aus Brasilien (2.30 Uhr MEZ).

Statistik Bayer 04: Leverkusen (erste Hälfte): Kresic - Donati, Toprak, Papadopoulos, Henrichs -Yurchenko, Kramer - Calhanoglu, Mehmedi, Brandt - Chicharito Leverkusen (zweite Hälfte): Kresic -Henrichs, Tah, Ramalho, Wendell - Kampl, Frey - Bellarabi, Brandt - Dzalto, Kießling Rote Karte: Salazar (83.) Tor: Kießling (87.)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Schmidt: Die jungen Spieler haben aufgeholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.