| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Tin Jedvaj nimmt Anlauf für Bayers Startelf

Porträt: Das ist Tin Jedvaj
Porträt: Das ist Tin Jedvaj FOTO: Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen. Der Kroate steht nach monatelangen Verletzungsproblemen vor der Rückkehr auf den Rasen. Für 90 Minuten werde es aber noch nicht reichen, erklärte Roger Schmidt. Alternativ steht Giulio Donati bereit, der offenbar das Interesse von Mainz 05 geweckt hat. Wechsel nicht ausgeschlossen. Von Stefanie Sandmeier

Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft. Noch vor wenigen Wochen wäre eine Spieltags-Pressekonferenz wie die vor dem Duell mit Hoffenheim nicht so locker vonstatten gegangen. In Leverkusen hatte sich nach einer Phase mit sieben sieglosen Spielen in acht Partien schlechte Stimmung breit gemacht.

Freitag betrat ein gelöster und gut gelaunter Roger Schmidt das Podium, der mit großer Zuversicht der heute beginnenden Rückrunde entgegenblickte. Was ihn vor dem Duell beim Tabellenletzten TSG Hoffenheim (15.30 Uhr) so optimistisch stimmt? "Die Vorbereitung ist sehr gut gelaufen", entgegnete der Trainer, der aber davor warnte, Hoffenheim nach seiner Platzierung zu beurteilen. Die Qualität im Training und in den Testspielen habe gepasst. Und: "Wir haben alle Spieler durchgebracht."

Schmidt wird nicht müde, dies zu betonen. Nicht zuletzt, weil insbesondere die Verletzungen in der Hinrunde Einfluss auf das nicht zufriedenstellende Abschneiden hatten. Mit Tin Jedvaj meldet sich nun einer der Langzeitverletzten zurück. Der Kroate, der in Folge mehrerer Muskelverletzungen im vergangenen Jahr nur sehr wenig zum Einsatz kam, steht in Hoffenheim vor seinem Bundesliga-Comeback. "Tin ist auf jeden Fall eine Option für den Kader", erklärte der Coach.

Ob der 20-Jährige bereits für die Startelf in Frage kommt, ließ er indes offen. Nach einer derart langen Pause sei diese Vorbereitung nicht ausreichend, um sofort auf Top-Niveau zu gelangen. Schmidt schickte aber hinterher: "Er ist in der Lage zu spielen, vielleicht nicht 90 Minuten auf allerhöchstem Niveau, aber eine gewisse Zeit schon."

Der 48-Jährige wollte sich nicht darauf festlegen lassen, wer auf der rechten Seite von Beginn an verteidigt: Jedvaj oder Giulio Donati, dem im Test gegen Bochum ein gutes Spiel gelang, der in der Hinrunde jedoch zu selten überzeugen konnte. Eine Entscheidung für den noch nicht wieder vollständig ins Spiel integrierten Jedvaj wäre jedenfalls ein klarer Fingerzeig darauf, wie für Schmidt die Rollen verteilt sind. Der Italiener wird es noch schwerer haben, sich zu behaupten, wenn auch Roberto Hilbert zurückkehrt (er soll wie Sebastian Boenisch schon kommende Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen). Es überrascht daher nicht, dass Mutmaßungen die Runde machen, Mainz 05 bewerbe sich um die Dienste Donatis. Der wird sich bis zum Ende der Transferperiode seine Gedanken machen müssen.

Dass noch einmal Bewegung in den Kader kommen könnte, schloss Roger Schmidt jedenfalls nicht aus. Er nannte zwar keine Namen, erklärte angesprochen auf mögliche Abgänge aber, dass er "schon glaube", dass Spieler mit geringeren Einsatzzeiten noch den Verein verlassen werden. Spekulationen um mögliche Abgänge wichtiger Leistungsträger bis Ende des Monats, erteilte er hingegen eine klare Absage: "Die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt ein Leistungsträger geht, liegt bei null Prozent."

Auszeichnung: In Abwesenheit von Bayer 04 ist in Orlando der Florida-Cup zu Ende gegangen. Chicharito wurde zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt und bekommt nachträglich den goldenen Mickey-Maus-Pokal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Tin Jedvaj nimmt Anlauf für Bayers Startelf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.