| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Toprak: Wir sind weiter als letztes Jahr

Leverkusen. Der 25-Jährige ist in der Innenverteidigung gesetzt. Erste Wahl als Partner ist Kyriakos Papadopoulos - vorausgesetzt, er wird rechtzeitig fit. Andernfalls könnte Zugang Jonathan Tah nach der Verletzung Tin Jedvajs schnell zur festen Größe werden. Von Stefanie Sandmeier Berichtet Aus Zell Am See

Morgen wird Ömer Toprak 26 Jahre alt. Der Zusatz "alt" ist angesichts der Zahl eigentlich nicht angebracht. "Gefühlt zähle ich mich auch noch eindeutig zu den Jungen", entgegnet der Deutsch-Türke mit einem Schmunzeln. "Wenn ich mich aber so in der Kabine umschaue, gibt es nicht mehr viele Spieler, die älter sind als ich."

Stefan Kießling und Roberto Hilbert sind die einzigen Bayer-Profis in der favorisierten Startelf, die die 30 bereits geknackt haben. Neben diesen beiden ist Lars Bender noch als einziger drei Monate älter als Toprak, dem bewusst ist, dass es in dieser verjüngten Leverkusener Mannschaft in der nächsten Saison auch auf Leistungsträger wie ihn ankommen wird. Toprak weiß, was man von ihm erwartet, der nach seinem Wechsel aus Freiburg in Leverkusen zu einer Führungsfigur wurde. "Ich wurde in einer Phase geholt, als nicht so viele Leute an mich geglaubt haben. Das war ein großer Vertrauensbeweis, aber ich denke, ich habe das in den vergangenen Spielzeiten zurückbezahlt", sagt der Defensivspezialist und ergänzt: "Ich bin nun auch schon vier Jahre hier und habe in dieser Zeit viel Erfahrung gesammelt. Ich war zuletzt dritter Kapitän, meine Mitspieler wissen, dass ich Verantwortung übernehmen kann. Ich soll vorangehen, und das möchte ich auch."

Toprak geht als Abwehrchef in die neue Saison, die er ohne Emir Spahic an seiner Seite bestreiten wird. Nach dessen Suspendierung hießen Topraks Partner in der Innenverteidigung Tin Jedvaj oder Kyriakos Papadopoulos. Der Grieche gilt als favorisierte Lösung - sein Einsatz ist aber davon abhängig, wie schnell er nach seiner Schulter-Operation wieder hundert Prozent fit ist. Schmerzen habe er keine, sagt Papadopoulos, der in Zell am See hart an seiner Rückkehr arbeitet.

Einen Wunschpartner hat Toprak nicht. "Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich mit Emir sehr gerne zusammengespielt habe. Das war blindes Verständnis", sagt Toprak. "Aber in den Partien mit Tin oder ,Papa' hat das Zusammenspiel auch sehr gut geklappt. Ich mache mir da für die neue Saison keine Sorgen."

Mit dem 19-jährigen Kroaten Jedvaj hat sich einer der Kandidaten jedoch inzwischen verletzt. Seine Einblutung im Oberschenkel und die notwendige Pause wirft ihn wieder einige Wochen zurück - was die Chancen für Jonathan Tah (19) steigen lässt. Toprak bescheinigt ihm großes Talent. Vom Hamburger hofft man wie auch von den anderen Zugängen, dass ihnen die Anpassung an das System von Roger Schmidt schnell gelingt. Auch André Ramalho ist in der Innenverteidigung eine Option.

Egal mit wem, Toprak will dafür sorgen, dass die Defensive ihre Konstanz der Rückrunde diesmal von Beginn an abruft. Zu oft gab es in der Hinrunde Spiele mit unnötig vielen Gegentreffern. "Wir wissen, wie gut wir spielen können. Das müssen wir diesmal von Anfang an beweisen", fordert der gebürtige Ravensburger.

In den intensiven Einheiten in Österreich werden in diesen Tagen die Grundlagen gelegt, die Bayer 04 für sein kräfteraubende Spiel braucht. "Das Training ist hart, aber wir wissen, dass wir Schnelligkeit und Schnellkraft für unser Spiel brauchen", sagt Toprak. "Was die Fitness angeht, sind wir im Vergleich schon weiter als letztes Jahr."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Toprak: Wir sind weiter als letztes Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.