1. Bundesliga 16/17
| 11.52 Uhr

FC Bayern München
Spekulationen um das Comeback von Arjen Robben

Fotos: Robben muss gegen Gladbach verletzt vom Platz
Fotos: Robben muss gegen Gladbach verletzt vom Platz FOTO: dpa, geb hak
München. Der FC Bayern München braucht heute Abend im Rückspiel des Viertelfinals der Champions League gegen den FC Porto mindestens ein 2:0, um doch noch ins Halbfinale einzuziehen. Einem Medienbericht zufolge besteht Hoffnung, dass der verletzte Arjen Robben wieder im Kader steht.

Robben, der sich vor 30 Tagen im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach einen Bauchmuskelriss zugezogen hatte, trainierte am Montagmittag erstmals wieder auf dem Rasen, absolvierte ein 45-minütiges Lauftraining mit zahlreichen Sprints. Seit Robbens Verletzung konnte der Rekordmeister nur noch sporadisch spielerisch überzeugen, die Bayern brauchen ihren niederländischen Superstar.

Porträt: Arjen Robben – Bayern-Star, Vize-Weltmeister, Triple-Sieger FOTO: dapd, Paul White

"Er kämpft und kämpft, um so schnell wie möglich zurückzukommen", schilderte Guardiola den Eifer seines Musterprofis. "Ich werde kämpfen bis zum Umfallen, um so schnell wie möglich wieder zurück zu sein", versicherte Robben während der quälenden Reha-Strapazen.

Die "Bild" fragt nun: "Plant Guardiola den Super-Coup mit Robben? Fakt ist: Robben hat keine Schmerzen mehr. 45 Minuten scheint er durchhalten zu können. Und sein Wille ist ohnehin riesengroß. Fakt ist aber auch: Beim Abschlusstraining war er nicht dabei. Taucht er heute plötzlich auf dem Spielberichtsbogen auf, wäre es eine größere Sensation als ein Bayern-Weiterkommen..."

Die Krankenakte des Arjen Robben FOTO: dapd

Große Hoffnungen auf ein Blitz-Comeback sollten sich die Bayern-Fans jedenfalls nicht machen. Der Klub ging bis zuletzt von einer Mindest-Ausfallzeit von sechs Wochen aus, plante Robbens Comeback offiziell frühestens für Ende April ein.

Spiele wie das K.o.-Duell gegen die Portugiesen oder die nahende Halbfinal-Aufgabe im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund in der kommenden Woche sind die Prüfungen, die der BVB-Schreck Robben besonders liebt. Diese titelweisenden Spiele hat der Klub, der seit der Verpflichtung des Niederländers im Sommer 2009 dreimal im Champions-League-Finale stand, auch ihm zu großen Teilen zu verdanken. "Wir sind in der guten Situation vor allem durch Arjen", lobte Guardiola den absoluten Führungsspieler für Top-top-top-Leistungen auch in dieser Spielzeit. "Wir hatten viele Probleme mit Verletzten. Er war immer da", sagte Guardiola.

Pressestimmen: "Bayern im Selbstzerstörungsmodus" FOTO: qvist /Shutterstock.com/Retusche RPO

Dazu traf Robben, der noch einen Vertrag bis 2017 in München hat, in seiner sechsten Bundesliga-Spielzeit so oft wie nie zuvor. Mit 17 Treffern rangiert er hinter dem Frankfurter Alexander Meier (19) und vor seinem Teamkollegen Robert Lewandowski (16) auf Rang zwei der Torschützenliste. Als bislang letzter Bayern-Profi holte sich Mario Gomez (2011) die Krone, als letzter Ausländer im Münchner Team der Italiener Luca Toni (2008).

Robben ist nicht der einzige Leistungsträger, der den Bayern gegen Porto bei der Aufholjagd nach dem 1:3 im Hinspiel fehlen wird. David Alaba, Medhi Benatia, Franck Ribery und Javi Martinez werden gegen Porto sicher fehlen.

Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm kehrt indes zurück, auch bei Bastian Schweinsteiger reicht es wohl zumindest für einen Teileinsatz. Die Auswechslung von Juan Bernat in Hoffenheim war eine Vorsichtsmaßnahme, der Außenverteidiger kann gegen Porto auflaufen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arjen Robben: Blitz-Comeback beim FC Bayern München?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.