1. Bundesliga 16/17
| 15.49 Uhr

Halbes Jahr vor Amtsantritt
Ancelotti paukt schon fleißig Deutsch

Fotos: Carlo Ancelotti – alle Titel des Erfolgs-Trainers
Fotos: Carlo Ancelotti – alle Titel des Erfolgs-Trainers FOTO: ap
Carlo Ancelotti hat sich erstmals öffentlich zu seinem neuen Trainerjob beim FC Bayern geäußert. Der Italiener will auch in München die Stars auf seine Seite ziehen.

Carlo Ancelotti hat "keine Angst" vor dem Oktoberfestbesuch in Lederhosen, er paukt bereits fleißig Deutsch und will auch beim FC Bayern ein Spieler-Versteher sein. Im ersten Interview nach Bekanntgabe seines Engagements beim deutschen Rekordmeister hat der Italiener einen kleinen Einblick in seine künftige Arbeit in München gewährt.

Klar scheint, dass Ancelotti (56) auch an der Säbener Straße einen demokratischen Führungsstil an den Tag legen wird. "Das Wichtigste ist, eine gute Trainer-Spieler-Beziehung herzustellen und darüber die eigenen Ideen vermitteln zu können", sagte Ancelotti im Interview mit Goal.com: "Man muss erreichen, dass die Spieler von den Ideen des Coaches überzeugt sind. Sachen einfach durchzudrücken, ist nie gut."

Pressestimmen: "Herber Verlust" FOTO: qvist /Shutterstock.com/Retusche RPO

"Er ist wie ein großer Bär"

Ancelotti, der im Sommer die Nachfolge des Spaniers Pep Guardiola antreten wird, hat bereits bei den europäischen Spitzenklubs Real Madrid, Paris St. Germain, FC Chelsea und AC Mailand ein gutes Händchen im Umgang mit Stars bewiesen. "Er ist wie ein großer Bär. Ein niedlicher Typ, was für eine einfühlsame Person", hatte Madrids Ausnahmekönner Cristiano Ronaldo einmal über Ancelotti geschwärmt. Auch der deutsche Nationalspieler Toni Kroos spricht mit Hochachtung über Ancelotti: "Ich kann nur sagen, dass er ein absoluter Toptrainer ist."

Um sich besser verständigen zu können, paukt Ancelotti bereits Deutsch-Vokabeln. "Ich habe schon damit angefangen, und ich kann bestätigen, dass es nicht einfach ist", sagte er. Auch den obligatorischen Besuch des Oktoberfests in Lederhosen scheut der Norditaliener nicht: "Ich habe vor gar nichts Angst. Das wird eine neue und interessante Erfahrung für mich, und ich freue mich darauf, ein neues Land mit vielen neuen Eindrücken kennenzulernen."

Alle Bayern-Trainer in der Bundesliga FOTO: afp, GS

Von der Bundesliga hat der künftige Bayern-Coach eine hohe Meinung. "Sie haben die Stadien neu gebaut und sind auf europäischer Ebene wieder top geworden", sagte Ancelotti. Er freue sich vor allem auf die stimmungsvolle Atmosphäre in den Stadien: "Das fasziniert mich am meisten."

Wechsel-Verbot für Lewandowski

Sportlich scheint Ancelotti im Sturmzentrum fest auf Robert Lewandowski zu setzen. Die spanische Sportzeitung AS behauptete auf ihrer Titelseite, dass eine Bedingung für Ancelottis Zusage an die Bayern der Verbleib des polnischen Torjägers gewesen sei. Nicht nur Ancelottis Ex-Klub Real Madrid soll starkes Interesse an Lewandowski zeigen. Medienberichten zufolge will Manchester United mit einem 70-Millionen-Euro-Angebot in den Poker um den Stürmer einsteigen. Die Bayern haben jedoch stets betont, Lewandowski (Vertrag bis 2019)
nicht abgeben zu wollen.

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayern München: Carlo Ancelotti paukt schon fleißig Deutsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.