1. Bundesliga 16/17
| 13.07 Uhr

FC Bayern München
Alaba gibt Guardiola einen Korb und verlängert

Fotos: Das Uefa-Team des Jahres 2015
Fotos: Das Uefa-Team des Jahres 2015 FOTO: dpa, bc mr hak
Düsseldorf. David Alaba wird auch in den kommenden Jahren das Trikot des FC Bayern München tragen. Einem Medienbericht zufolge hat sich der Österreicher gegen einen Wechsel zu Manchester City oder dem FC Barcelona entschieden und wird seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister vorzeitig velängern.

Das berichtet die "Bild". Laut Bericht verhandeln die Bayern bereits seit Herbst 2015 mit dem variablen Linksfuß, jetzt ist es zu einer Einigung gekommen. Demnach soll Alaba seinen ohnehin bis Sommer 2018 gültigen Kontrakt um mindestens drei Jahre vorzeitig verlängern. Die Vertragsverlängerung wird Alaba mit einer saftigen Gehaltserhöhung schmackhaft gemacht. Sein derzeitiges Gehalt bei den Bayern von rund fünf Millionen Euro soll mehr als verdoppelt werden. Der Vertrag sei bereits ausgehandelt, die Unterschrift nur noch Formsache.

Der 23 Jahre alte Linksverteidiger, der derzeit in de Innenverteidigung der Bayern aushilft, soll dem FC Barcelona genauso abgesagt haben wie seinem aktuellen Trainer Guardiola, der im Sommer zu Manchester City wechselt. Die "Bild" schreibt, dass der Katalane, der offiziell keinen Bayern-Profi mit nach England nehmen will, heimlich seinen Lieblingsschüler Alaba zu einem Wechsel auf die Insel überreden wollte, mit dem Versuch aber scheiterte.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge dementierte zwar am Montag, doch das ein ambitionierter Verein aus England Interesse an Alaba haben dürfte, bedarf keiner großen Vorstellungskraft: "Das ist falsch. Pep Guardiola hat David Alaba nie angesprochen und zu einem Wechsel zu Manchester City zu überreden versucht", versicherte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Montag.

Pikant: Alaba ist nicht der einzige Bayern-Angestellte auf Guardiolas geheimer List für Manchester: Angeblich umwirbt der Katalane Bayerns Technischen Direktor Michael Reschke, der beim Rekordmeister für Transfers zuständig ist. Guardiola ist begeistert vom ehemaligen Leverkusener, der vor der Saison in Joshua Kimmich, Douglas Costa und Kingsley Coman gleich drei eher unbekannte Spieler verpflichtete, die in München auf Anhieb zu Leistungsträgern avancierten.

Nachdem Alaba aber bleibt, stehen bei den Bayern alle Leistungsträger des aktuellen Kaders langfristig unter Vertrag. Erst im Dezember hatten die Bayern die Vertragsverlängerungen von Jerome Boateng, Thomas Müller und Javi Martinez bekanntgegeben.

(can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

David Alaba gibt Pep Guardiola einen Korb und verlängert beim FC Bayern München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.