1. Bundesliga 17/18
| 09.41 Uhr

Verletzungspech beim FC Bayern
Nach Robben droht auch Coman auszufallen

Das ist Kingsley Coman
Das ist Kingsley Coman FOTO: afp, hm/pr
München. Der FC Bayern München muss für die nächsten Aufgaben weiter auf Arjen Robben verzichten, der Probleme mit dem Ischias-Nerv hat. Zudem bangt der Bundesligist nun auch um Flügelspieler Kingsley Coman.

"Ich habe mit dem Doc gesprochen. Er wird Mittwoch nochmal untersucht. Es ist zumindest nichts Schlimmes, glaube ich. Aber man muss abwarten, um die richtige Diagnose zu stellen", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 3:1 gegen Paris Saint-Germain in der Champions League.

Der 21 Jahre alte Franzose Coman hatte am Ende des Spiels am Dienstagabend muskuläre Probleme. Er fasste sich an den linken Oberschenkel. Bayern-Trainer Jupp Heynckes geht allerdings davon aus, dass er nicht länger auf Coman verzichten muss. "Die Verletzung von Kingsley ist laut Doktor Müller-Wohlfahrt nicht so schlimm, obwohl man erstmal abwarten soll", sagte Heynckes.

Auch die Rückkehr von Arjen Robben in den Spielbetrieb wird sich beim FC Bayern München weiter verzögern. Der Niederländer hat nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel nun Probleme mit dem Ischias- Nerv, wie Trainer Jupp Heynckes nach dem 3:1 des deutschen Fußball- Meisters am Dienstagabend in der Champions League gegen Paris Saint- Germain mitteilte. "Bei Arjen ist es schwierig", sagte Heynckes. Der Nerv sei entzündet. "Da kann man keine Prognose stellen." Es sei keine schlimme Verletzung. Nach Einschätzung von Heynckes könne sie einen Zeitraum von ein, zwei Wochen einnehmen.

Der 33 Jahre alte Robben pausiert seit zwei Wochen. Im Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht in Belgien hatte er sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

(ball/sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Arjen Robben verletzt, Kingsley Coman angeschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.