1. Bundesliga 17/18
| 17.22 Uhr

Juventus gibt Ablöse bekannt
Vidal war noch teurer als gedacht

Porträt: Krieger von Bayer 04 Leverkusen, Juventus Turin und dem FC Bayern München
Porträt: Krieger von Bayer 04 Leverkusen, Juventus Turin und dem FC Bayern München FOTO: afp, IW
München. Bayern Münchens Neuzugang Arturo Vidal hat nach Angaben seinen ehemaligen Vereins Juventus Turin noch mehr Ablösesumme gekostet als bislang angenommen.

Wie der an der Börse notierte italienische Fußball-Meister am Dienstagabend bekanntgab, wurde der Mittelfeldprofi für 37 Millionen Euro – zahlbar innerhalb von zwei Jahren – an den deutschen Rekordchampion abgegeben.

Damit wurde für den Chilenen gleich viel Geld fällig wie 2013 für Nationalspieler Mario Götze, für den Bayern 37 Millionen Euro an Borussia Dortmund überwiesen. Vidal ist neben Götze und dem 2010 vom VfL Wolfsburg zu Manchester City transferierten Stürmer Edin Dzeko auf Platz drei der teuersten Transfer in der Bundesliga-Historie.

Sollte der FC Bayern mit Vidal Titel gewinnen, könnte die Ablösesumme sogar auf 40 Millionen Euro steigen. Nach Juve-Angaben stehen nämlich noch drei Millionen Euro an erfolgsabhängigen Boni in den Verträgen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Arturo Vidal war noch teurer als gedacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.