1. Bundesliga 16/17
| 10.18 Uhr

Weltmeister muss sich noch gedulden
Götze-Comeback wohl erst im Februar

Fotos: Mario Götze – Schwabe, Borusse, Weltmeister
Fotos: Mario Götze – Schwabe, Borusse, Weltmeister FOTO: afp, desk
Doha. Weltmeister Mario Götze muss sich bei seinen Comeback-Plänen in Geduld üben. "Ich habe keine Schmerzen mehr, aber bis Februar wird es noch dauern", sagte Götze am Freitag am Rande des Trainingslagers des Rekordmeisters in Doha/Katar.

Der 23-Jährige will in zwei bis drei Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren, mit einer Rückkehr zum Rückrundenstart beim Hamburger SV am 22. Januar werde es daher "eng".

Götze hatte sich Anfang Oktober einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen. In Katar trainiert er noch individuell. "Es ist alles im Plan", sagte Götze, er hätte zu Beginn seiner Ausfallzeit aber "nicht gedacht, dass es so gravierend wird".

Auch deshalb hat er schon im Weihnachtsurlaub in Dubai intensiv gearbeitet. Götze ließ sich dort von einem Fitnesstrainer und einem Physiotherapeuten unterstützen, die er auf eigene Kosten mitnahm. Sportvorstand Matthias Sammer sagte am Donnerstag, dass Götze in absehbarer Zeit zurückkommen werde, fügte aber an: "Wir dürfen da keine Fehler machen."

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Comeback von Mario Götze wohl erst im Februar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.