1. Bundesliga 15/16 Bundesliga
| 14.44 Uhr

Wolfsburg empfängt den Tabellenführer
Dante steht vor Wiedersehen mit den Bayern in der Kritik

Dante erlebt Debakel bei Rückkehr nach München
Dante erlebt Debakel bei Rückkehr nach München FOTO: dpa, geb fdt
Der VfL Wolfsburg läuft vor dem Spiel gegen die Bayern am Samstag seinen eigenen Erwartungen hinterher. Auch der Ex-Bayer Dante hat seinen Anteil an der Misere.

<<< Hier geht es zum Live-Ticker! >>>

Der Stammplatz wackelt, das 1:5-Trauma aus dem Hinspiel ist noch nicht vergessen: Für Abwehrspieler Dante vom VfL Wolfsburg ist die Partie in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) gegen seinen Ex-Klub Bayern München ein ganz besonderes Spiel.

Zuletzt fand sich der Brasilianer in der Liga gegen den FC Ingolstadt nur auf der Bank wieder, wurde von Youngster Robin Knoche verdrängt. Trainer Dieter Hecking war die vielen Abspielfehler leid. "Er muss sein Risikospiel minimieren", forderte Hecking.

Eigentlich war für den Vier-Millionen-Einkauf in Wolfsburg die Rolle als Leistungsträger vorgesehen. Immerhin spielte der 32-Jährige bei den Bayern drei Jahre auf höchstem Niveau, gewann die Champions League. Doch die Entwicklung seit dem Sommer war zu wechselhaft. "Er muss konstanter werden", meinte Hecking: "Wenn man davon spricht, Führungsspieler zu sein, muss auch die Leistung stimmen."

Im Abwehrverhalten attestierte Hecking seinem Routinier gute Auftritte, in der Champions League beim 3:2 in Gent im Achtelfinal-Hinspiel habe er "ein hervorragendes Spiel" gemacht, lobte der Trainer: "Sein Spiel gegen Gents Depoitre war der Schlüssel zum Sieg."

In den Kleidern steckt aber auch Dante noch das 1:5-Trauma aus dem Hinspiel, als Robert Lewandowski innerhalb von neun Minuten fünfmal traf und die VfL-Innenverteidigung vorführte. "Vergessen habe ich dieses Spiel natürlich nicht", sagte auch Hecking, "Leider gerät dabei auch immer in Vergessenheit, dass wir zuvor 50 Minuten die bessere Mannschaft waren."

Von der erhofften Rolle des ersten Bayern-Jägers sind die Hecking-Schützlinge weit entfernt. Im Falle einer Niederlage am Samstag würde der Rückstand auf 31 Punkte (!) anwachsen Für den Ex-Wolfsburger Timm Klose, der in der Winterpause in die Premier League zu Norwich City wechselte, kommt die Schwächephase nicht überraschend: "Der Teamspirit ist ein bisschen verloren gegangen. Ich weiß nicht warum, aber wir haben Probleme aufkommen lassen, wo eigentlich keine Probleme waren", sagte Klose.

Dummerweise plagen die "Wölfe" vor dem Bayern-Spiel besonders große Verletzungssorgen. Zehn Spieler fallen definitiv aus, zwei weitere drohen zu fehlen. "Die Personalsituation ist schlecht", sagte Hecking, der vor allem über die Besetzung der Torwart-Position ins Schwitzen gerät. Nach Stammkeeper Diego Benaglio (Rippenblockade) droht auch Ersatzmann Koen Casteels (Grippe) auszufallen. Sollten beide fehlen, müsste Schlussmann Nummer drei, Max Grün, ins Tor.

Die Bayern indes wollen die Vorentscheidung im Titelkampf. "Das ist eine wichtige Woche", sagte Trainer Pep Guardiola. Nach dem Spiel in Wolfsburg geht es am Mittwoch gegen den FSV Mainz 05 und am nächsten Wochenende gegen Verfolger Borussia Dortmund weiter. Diese drei Duelle "entscheiden, was wir sind und in der Bundesliga in diesem Jahr tun können", betonte Guardiola.

Guardiola bestätigte, dass WM-Held Mario Götze bei den "Wölfen" dabei sein werde. Ob der Offensivspieler in der Startelf stehen wird, ließ er offen.

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Dante steht vor Wiedersehen in der Kritik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.