1. Bundesliga 15/16 Bundesliga
| 09.33 Uhr

94,7 Millionen Euro Ablöse
Higuain? "Ein großartiger Spieler, der Bayern gefällt"

Fotos: Gonzalo Higuain – Torjäger und Vize-Weltmeister
Fotos: Gonzalo Higuain – Torjäger und Vize-Weltmeister FOTO: ap, FP
München. Im Sommer übernimmt Carlo Ancelotti als Trainer den FC Bayern München. Gut möglich, dass der Italiener den einen oder anderen Spieler, den er gerne in seinem Team hätte, mit in die Bundesliga bringt.

So wie Pep Guardiola einst Thiago für einen Wechsel nach Deutschland begeisterte, so könnte Carlo Ancelotti ebenfalls einen herausragenden Spieler zum FC Bayern München lotsen. In Italien spekulieren Medien derzeit, ob Gonzalo Higuain, Stürmer des SSC Neapel, in die Bundesliga wechselt. Der Argentinier hat in 19 Saisonspielen für den Tabellenführer der Serie A bislang 18 Tore erzielt.

Die teuersten Transfers aller Zeiten FOTO: afp, GERARD JULIEN

"Higuain ist ein großartiger Spieler, der Bayern gefällt", sagte der Karl-Heinz Rummenigge bei einer Veranstaltung an der Universität "Bocconi" in Mailand. Allerdings fügte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern gleich an, dass ein Wechsel wohl nicht machbar sei. "Mein Freund Aurelio De Laurentiis möchte ihn nicht verkaufen." De Laurentiis ist Vorsitzender des SSC Neapel.

Ohnehin dürfte die festgeschriebene Ablösesumme des 28-Jährigen, der von 2007 bis 2013 für Real Madrid spielte, die Interessenten ein wenig abschrecken. "Der Verein möchte betonen, dass der Argentinier eine Klausel in seinem Vertrag hat, wonach sich seine Ablösesumme auf 94.736.000 Euro beläuft", teilte Pressesprecher Nicolas Lombardo bereits im vergangenen Sommer mit. "Unterhalb dieser Summe werden wir nicht gesprächsbereit sein. Diejenigen, die den Spieler wollen, müssen diese Summe bezahlen."

Fotos: Higuain erzielt Abseitstor gegen Deutschland FOTO: afp, desk

Mit 94,7 Millionen Euro wäre Higuain, der vor zweieinhalb Jahren für 40 Millionen Euro von Madrid nach Neapel gewechselt war, der teuerste Spieler der Geschichte. Aktuell hält Cristiano Ronaldo den Rekord: Er war 2009 für 94 Millionen Euro von Manchester United zu Real Madrid gewechselt.

Higuain, der in Brest geboren wurde und darum auch einen französischen Pass besitzt, spielte in der Jugend bei River Plate Buenos Aires in Argentinien. Für Real Madrid erzielte er in sechs Jahren 107 Tore in der Primera Division, für Neapel sind es in zweieinhalb Jahren 53 Treffer in der Serie A. Für die argentinische Nationalmannschaft, mit der Higuain im WM-Finale 2014 gegen Deutschland unterlag, traf er in 54 Spielen 25 Mal.

Realistischer dürfte ein Transfer von Bruno Peres sein. Der 25-Jährige könnte die Suche nach einer hochkarätigen Lösung auf der rechten Defensivposition beenden. Nach Informationen verschiedener italienischer Medien ist der FC Bayern aber nicht der einzige Interessent. Der Brasilianer vom FC Turin soll mindestens 20 Millionen Euro kosten. "Die Außenverteidigerposition könnte für uns ein Thema werden", hatte Sportvorstand Matthias Sammer schon im Dezember gesagt.

Wer könnte kommen, wer gehen? Hier finden Sie die Gerüchteküche der Bundesliga.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Gonzalo Higuain vom SSC Neapel "interessant"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.