1. Bundesliga 16/17
| 14.13 Uhr

Zweiter Top-Transfer des Tages offiziell
Mats Hummels wechselt zum FC Bayern

Fotos: Frauenschwarm, Abwehrchef, Weltmeister
Fotos: Frauenschwarm, Abwehrchef, Weltmeister FOTO: dpa, jhe
Der Wechsel von Weltmeister Mats Hummels von Borussia Dortmund zum FC Bayern München ist offiziell. Die Ablöse für den 27 Jahre alten Innenverteidiger soll etwa 38 Millionen Euro betragen. Hummels erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2021.

Der BVB bestätigte den bevorstehenden Transfer am Dienstag. "Hierüber haben beide Klubs heute grundsätzlich Einigung erzielt. Die formelle Abwicklung des Transfers und die üblichen medizinischen Untersuchungen des Spielers sollen in den kommenden Tagen erfolgen", teilte der Klub mit. Die "Bild" hatte den Transfer bereits zuvor als perfekt gemeldet.

"Mats Hummels hat sich nach langen, intensiven Überlegungen entschieden, achteinhalb Jahre nach seinem Wechsel zum BVB in seine Heimat München zurückzukehren. Ich möchte betonen, dass er sich uns gegenüber zu jedem Zeitpunkt offen und fair verhalten hat. Mats steht für zwei Deutsche Meisterschaften mit dem BVB und das Double 2012, er ist mit uns 2013 ins Endspiel der Champions League eingezogen und als Dortmunder 2014 Weltmeister geworden", betont Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung.

"Wir respektieren Mats‘ Entscheidung und wünschen uns für ihn und den BVB, dass er während seiner letzten Wochen in Schwarzgelb jene Anerkennung erfährt, die er verdient und Dortmund mit dem DFB-Pokal in Händen verlässt", fuhr Watzke in der Pressemitteilung fort.

Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Profis FOTO: dpa

Hummels wird in der Mitteilung ebenfalls zitiert: "Ich habe mir meine Entscheidung nach achteinhalb erfolgreichen Jahren beim BVB nicht leicht gemacht. Ich war immer stolz und bin es noch, das BVB-Trikot zu tragen und Teil dieser außergewöhnlichen Mannschaft zu sein. Bevor ich im Sommer in meine Heimatstadt zurückkehre, haben wir alle noch ein großes, gemeinsames Ziel: erneut den DFB-Pokal nach Dortmund zu holen und mit den BVB-Fans ein riesiges Fußballfest zu feiern. Dafür werde ich genauso wie meine Mitspieler alles geben. Von ganzem Herzen bedanke ich mich bei meinen Teamkameraden, allen Mitarbeitern und Fans für diese lange und wunderbare Zeit in Schwarzgelb."

Hummels ist der dritte Großtransfer vom BVB zum Rekordmeister nach Mario Götze 2013 und Robert Lewandowski 2014. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt gesagt, dass die brisante Personalie noch vor dem letzten Spieltag und damit weit vor dem DFB-Pokal-Finale Dortmund gegen Bayern geklärt sein wird.

"Die Entscheidung liegt bei Mats, der Ball liegt bei Mats. Und er wird ihn in Kürze auch spielen, davon gehe ich aus", hatte Watzke vor der Partie im TV-Sender Sky gesagt. "Ich rechne damit, dass es in der kommenden Woche eine Entscheidung gibt."

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge ließ nach dem Münchner Titelgewinn in Ingolstadt ebenfalls durchblicken, dass eine Klärung bevorsteht. "Ich bitte noch um etwas Geduld, dann können wir die Dinge klarer auf den Tisch legen", sagte er.

Hummels hatte dem BVB vor dem vergangenen Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mitgeteilt, dass er zu Bayern München wechseln möchte. Von Teilen der BVB-Fans war er daraufhin übel angefeindet und beschimpft worden.

(can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München holt Mats Hummels von Borussia Dortmund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.