1. Bundesliga 17/18
| 10.44 Uhr

Stürmer kommt aus Hoffenheim
FC Bayern holt Wagner für 13 Millionen Euro

Das ist Sandro Wagner
Das ist Sandro Wagner FOTO: dpa, chc htf wst
München. Der Wechsel von Nationalspieler Sandro Wagner vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim zum FC Bayern München ist perfekt. Der deutsche Meister meldete am Donnerstag den erwarteten Vollzug.

Der 30 Jahre alte Angreifer erhält in München einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Wagner soll beim Bundesliga-Tabellenführer der bislang im Kader fehlende Top-Vertreter für Torjäger Robert Lewandowski sein. Die Ablösesumme soll bei rund 13 Millionen Euro liegen.

"Wir sind überzeugt, dass Sandro Wagner die Qualität unserer Mannschaft durch seine Klasse und seine Erfahrung weiter erhöhen wird", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Wagner betonte, er freue sich "riesig" über die Rückkehr in seine Geburtsstadt München, wo er schon bis 2008 für die Bayern stürmte (vier Bundesligaspiele). Wagners Familie lebt im Vorort Unterhaching.

"Eine lange Reise geht für mich zu Ende, ich komme wieder nach Hause zu meinem Verein, in meine Heimat", sagte Wagner: "Ich bin sehr glücklich, dass alles geklappt hat. Bayern ist der beste Verein in Deutschland und einer der besten der Welt. Als das Angebot kam, musste ich nicht lange überlegen."

So beuten die Bayern die Liga aus FOTO: dpa, Alexander Hassenstein

Nach den Stationen MSV Duisburg, Werder Bremen, 1. FC Kaiserslautern, Hertha BSC und Darmstadt 98 wechselte der 1,94 m große Angreifer 2016 nach Hoffenheim. Im Trikot der TSG erzielte er in 50 Pflichtspielen 18 Treffer und wurde Nationalspieler wurde (sieben Länderspiele, fünf Tore). Im vergangenen Sommer gehörte er der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw an, die den Confed Cup in Russland gewann.

Wagner wird seine Arbeit bei den Bayern zu Jahresbeginn im Trainingslager vom 2. bis 7. Januar in Katar aufnehmen.

(areh/dpa/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München holt Sandro Wagner für 13 Millionen Euro aus Hoffenheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.