1. Bundesliga 16/17
| 09.58 Uhr

Bayern-Trainer sitzt beim Elfer-Krimi
Peps Klappstuhl ist der Star des Abends

Guardiola sieht Elfmeterschießen auf Klappstuhl
Guardiola sieht Elfmeterschießen auf Klappstuhl FOTO: Screenshot ARD
Leverkusen. 120 Minuten lang tigerte Pep Guardiola im Pokalspiel seines FC Bayern München bei Bayer Leverkusen an der Seitenlinie auf und ab. Das Elfmeterschießen verfolgte der katalanische Trainer des Rekordmeisters dann aber ganz lässig auf einem Klappstuhl sitzend. Der Beginn einer Weltkarriere? Von Antje Rehse

Im feinen Zwirn, das rechte Bein über das linke Bein geschlagen, saß Guardiola auf dem Holzstuhl und sah, wie seine Bayern das Elfmeterschießen mit 5:3 für sich entschieden und sich so das Halbfinal-Ticket sicherten. Für viele Zuschauer war es das Bild des Tages.

Das Hashtag #Klappstuhl schaffte es in Windeseile in die Trends beim Kurznachrichtendienst Twitter, schnell hatte die Sitzgelegenheit sogar eigene Twitter-Profile wie @PepsKlappstuhl oder @derstuhlvonpep, die die interessierte Userschaft mit einer Gebrauchsanleitung sowie aktuellen Stimmen direkt aus dem Munde des Stuhls versorgten. "Schade, dass der Klappstuhl nicht interviewt wurde", dachte sich dann auch mancher Fan, nachdem Guardiola selbst, angesprochen auf seine Sitzgelegenheit, so gar nicht mit der Sprache herauswollte.

Schnell wurden Erinnerungen wach. An die Kulttrainer Horst Ehrmantraut (Plastikstuhl) und Alexander Ristic (Pattex-Stuhl), die grundsätzlich lieber saßen als standen. An Jose Mourinho, der 2012 beim Halbfinale von Real Madrid gegen die Bayern das Elfmeterschießen ebenfalls nicht im Stehen verfolgte, sondern stattdessen in Büßerhaltung am Spielfeldrand kniete. Oder an den ivorischen Nationalspieler Gervinho, der im Finale des diesjährigen Afrika-Cups bei der abschließenden Entscheidung nicht hinschauen mochte, sich auf einen Plastikstuhl setzte, die Beine hochlegte und dabei aussah wie die Zuschauer bei der Tour de France, die die Etappe auf einem tragbaren Fernseher verfolgen, während das Fahrerfeld an ihnen vorbeirast.

Gervinhos Elfenbeinküste siegte gegen Ghana übrigens ebenso wie Guardiolas Bayern in Leverkusen, während Mourinho auf Knien mitansehen musste, wie seine Spieler gleich drei Elfmeter verballerten und ausschieden. 2:0 für Team Stuhl.

"Wo hat Pep denn auf einmal den Stuhl her", fragten sich derweil am Mittwochabend viele Zuschauer. Die Antwort ist banal: In der BayArena stehen zahlreiche dieser Stühle für die Sicherheitskräfte bereit. Welcher Ordner seinen Platz für Guardiola räumte, ist indes nicht bekannt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Josep Guardiolas Klappstuhl ist der heimliche Star


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.