1. Bundesliga 17/18
| 16.52 Uhr

Vor Pokalspiel in Leverkusen
Bayern-Bus in Köln beschmiert

Vor dem Spiel des FC Bayern München bei Bayer Leverkusen im Viertelfinale des DFB-Pokals ist der Mannschaftsbus der Bayern von Unbekannten mit obszönen Parolen beschmiert worden.

Wie der "Express" berichtet, stand der Bus vor dem Hyatt-Hotel, das in Köln-Deutz direkt am Rhein gelegen ist. Dort hatte das Team von Trainer Pep Guardiola übernachtet, nachdem es schon am Dienstag ins Rheinland gereist war. Am Mittwochmorgen dann die unschöne Überraschung: In schwarzer Schrift war auf dem Bus "Hurensöhne" zu lesen. Ob tatsächlich Fans des Pokalgegners Bayer Leverkusen dahinterstecken, ist unklar.

Der Rekordmeister reagierte gelassen auf den Vandalismus. Man habe ein Mittel gegen solche Schmiererein immer parat, sagte Pressesprecher Markus Hörwick der "tz". Dementschprechend war der Schriftzug auch nicht mehr zu sehen, als die Bayern zum Anschwitzen ins Kölner Südstadion fuhren, wo normalerweise die Fortuna aus Köln ihre Heimspiele austrägt.

Bereits vor dem Gastspiel der Münchner in Dortmund am Samstag war es zu einem Bus-Vorfall gekommen. Vor dem Anpfiff des Top-Spiels wurde der nicht besetzte Mannschaftsbus des BVB auf der Bundesstraße 1 von einem Gäste-Fan attackiert. Der Anhänger der Münchner habe eine Glasflasche geworfen, dabei sei eine Seitenscheibe zu Bruch gegangen, teilte die Polizei Dortmund mit. Verletzt wurde niemand.

 

(areh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Mannschaftsbus in Köln beschmiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.