1. Bundesliga 16/17
| 20.00 Uhr

Playstation-Spieler zerstört Controller
Mario Götze entschuldigt sich für Fehlschuss seines virtuellen Egos

Das ist mal eine coole Aktion: Weltmeister-Macher Mario Götze hat auf die wütende Nachricht eines wütenden Playstation-Spielers reagiert, nachdem dieser mit dem virtuellen Götze in der 90. Minute einen Elfmeter verschossen und daraufhin sein Gamepad zerstört hatte.

Hallo Mario, in der 90. Minuten einen Elfer zu verschießen, das ist mehr als bitter. Da ist man auf jeden Fall sehr...

Posted by Mario Götze on  Freitag, 26. Juni 2015

"Hallo Mario! Du schuldest mir 49,90 Euro für einen neuen Controller. Du hast in der 90. Minute einen Elfmeter in FIFA verschossen, danke! Meine Kontodaten werde ich dir morgen zusenden", schrieb Mario Thissen bei Facebook und zeigte ein Foto seines kaputten Gamepads. Die rechte Seite des Pads war komplett zerstört, Thissen warf es nach dem verschossenen Elfmeter wohl gegen die Wand.

Dass Götze tatsächlich auf die Nachricht reagieren würde, hat wohl selbst Thissen überrascht. Bei Facebook teilte Götze Thissens Foto und reagierte auf die feine Art. "Hallo Mario, in der 90. Minuten einen Elfmeter zu verschießen, das ist mehr als biter. Da ist man auf jeden Fall sehr frustriert, kann ich nachvollziehen. Was war mit Thomas Müller los?? Aber wirf doch nicht einfach deinen Controller in die Ecke, der kann nichts dafür. Ich mach Dir mal ein kleines Paket fertig, beim nächsten mal mach ich das Ding dann rein, versprochen. Gruss, Mario", schrieb Götze als Antwort.

Über 80.000 User klickten bereits auf "Gefällt mir". Zurecht, denn anstatt genervt oder gar nicht zu reagieren hat Götze mit dieser Aktion positiv überrascht – und auch ein bisschen Werbung in eigener Sache betrieben.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Mario Götze entschuldigt sich für Fehlschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.