1. Bundesliga 16/17
| 21.29 Uhr

Halbfinale der Champions League
Guardiola lobt Atléticos "Herz"

FC Bayern München: Pep Guardiola lobt "Herz" von Atlético Madrid
Bayern-Trainer Pep Guardiola. FOTO: dpa, kne hak
Madrid. Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat vor dem Halbfinal-HInspiel der Champions League bei Atlético Madrid vor den Spaniern gewarnt.

"Sie haben ein großes Herz und eine sehr gute Mentalität. Das ist eine Top-Top-Mannschaft. Sie stehen auf einer Stufe mit Real und Barcelona", sagte der Katalane nach der Landung in Madrid. Sein FC Bayern brauche "90 Minuten und nochmal 90 Minuten volle Konzentration". Ansonsten wäre der Traum vom Triple auch im dritten Anlauf unter Guardiola geplatzt. Der 45-Jährige würde München trotz aller Erfolge als Unvollendeter verlassen.

Die Bayern, in den beiden vergangenen Jahren im Halbfinale am FC Barcelona (2014) und an Real Madrid (2015) krachend gescheitert, sind also gewarnt, zumal Atlético im Viertelfinale in Barca die derzeit vermeintlich beste Mannschaft der Welt eliminierte. "Da haben wir schon die Augen aufgemacht", sagte Weltmeister Thomas Müller und warnte seine Kollegen vor einem dreckigen Spiel gegen die Defensivkünstler von Simeone: "Da wird es Mätzchen geben, viele Zweikämpfe in der Grauzone. Darauf müssen wir eingestellt sein." Kapitän Philipp Lahm ergänzte: "Wir wissen, was alles passieren kann. Wir müssen auf uns schauen und die Ruhe bewahren."

"Sie sind in der Elite des europäischen Fußballs angekommen. Wenn wir nicht bei 100 Prozent sind, wird es schwer", warnte der frühere Real-Profi Xabi Alonso, der bereits sein neuntes Champions-League-Halbfinale spielen wird. "Es war das Team, gegen das ich am wenigsten spielen wollte", fügte Spaniens Nationalspieler Javi Martínez an. Dabei wäre auch ein Duell gegen Real mit Superstar Cristiano Ronaldo möglich gewesen.

Immerhin steht Weltmeister Jerome Boateng nach monatelanger Verletzungspause vor seinem Comeback. "Ich bin bereit, ich bin da, um der Mannschaft zu helfen", sagte er. Guardiola schloss einen Einsatz nicht aus. Verzichten muss der Trainer nur noch auf Holger Badstuber und Arjen Robben.

Für Trainer Diego Simeone von Atlético Madrid zählt gegen die Bayern derweil nur ein Sieg. "Wir müssen uns nur auf eine einzige Sache konzentrieren: zu gewinnen", sagte der Argentinier am Dienstagabend auf einer Pressekonferenz des spanischen Klubs. "Eine Schlacht gewinnt nicht der, der die meisten Soldaten hat, sondern derjenige, der sie am besten einsetzt", erklärte der 45-Jährige.

Simeone erwartet im Estadio Vicente Calderón in Madrid ein enges Spiel gegen einen Rivalen "mit vielen offensiven Varianten". Die Mannschaft seines Trainerkollegen Pep Guardiola arbeite "im Angriff und in der Defensive sehr gut", lobte er. "Wir müssen ein Tor schießen, um weiterzukommen."

(seeg/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Pep Guardiola lobt "Herz" von Atlético Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.