1. Bundesliga 16/17
| 16.27 Uhr

Bayern-Kapitän
Lahm fordert von Bankdrückern professionelles Verhalten

Fotos: Philipp Lahm – Top-Außenverteidiger, Musterschüler, Weltmeister-Kapitän
Fotos: Philipp Lahm – Top-Außenverteidiger, Musterschüler, Weltmeister-Kapitän FOTO: dpa, gh
München. Philipp Lahm hat die Profis des FC Bayern München in seiner Funktion als Kapitän dazu aufgerufen, im Sinne des Teamerfolgs "professionell" mit einer Reservistenrolle umzugehen.

"Es ist nicht einfach für Spieler, nicht zu spielen. Man kann sauer sein, auch gegenüber dem Trainer. Aber auf dem Trainingsplatz muss ich alles tun für die Mannschaft", sagte Lahm am Mittwoch. Am Freitag, im Eröffnungsspiel der 53. Bundesligasaison gegen den Hamburger SV, werden mehrere Stars auf der Bank oder sogar Tribüne sitzen müssen.

Mit dem vierten Meistertitel in Serie will der Titelverteidiger sportlich Geschichte schreiben. Von einem "Ansporn" sprach Lahm: "Wenn die Mannschaft hungrig ist, will und Energie hat, wird es keinen anderen deutschen Meister geben." Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge traut den historischen Erfolg der Generation Lahm zu.
"Wenn jemand diese "Fantastische Vier" schaffen kann, dann unsere Mannschaft", schrieb Rummenigge im Vereinsmagazin zum HSV-Spiel.

Die schon wieder angespannte Situation beim HSV mit dem Pokal-Aus beim Viertligisten Carl-Zeiss Jena und der Rucksack-Affäre um Sportdirektor Peter Knäbel ist für Weltmeister Jérôme Boateng bezeichnend für das Gesamtbild seines Ex-Clubs. "Es passt irgendwie alles zusammen. Schade, was da in Hamburg passiert", erklärte Boateng am Mittwoch. Für das Eröffnungsspiel am Freitag (20.30 Uhr) sei diese Situation aber auch "gefährlich" für den FC Bayern als klaren Favoriten. Zuletzt hatten die Münchner den Hamburger SV im Februar dieses Jahres im eigenen Stadion hoch mit 8:0 abgefertigt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Philipp Lahm fordert von Bankdrückern professionelles Verhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.