1. Bundesliga 16/17
| 07.45 Uhr

Auch Neuer verlängert
FC Bayern plant goldene 20er Jahre

Fotos: Manuel Neuer – Weltmeister, DFB-Kapitän
Fotos: Manuel Neuer – Weltmeister, DFB-Kapitän FOTO: dpa, jhe kno
Düsseldorf. Pep Guardiola befindet sich auf Abschiedstour. Nach Beendigung der Mission Triple, ob erfolgreich oder nicht, beginnt beim FC Bayern die Ära Carlo Ancelotti. Der neue Trainer beim deutschen Rekordmeister wird auch mit eben diesem Triple-Wunsch aus Gewinn von Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League konfrontiert werden. Drunter machen sie es nicht mehr in München. Von Patrick Scherer

Das Anspruchsdenken ist gewachsen. Um diese Gier nach Titeln zu befriedigen, sind herausragende Spieler vonnöten. Gestern schwor einer Treue: Manuel Neuer (30) hat seine Vertragslaufzeit auf fünf Jahre ausgedehnt. Und damit steht der deutsche Nationaltorhüter im Bayern-Kader nicht alleine da. Auch die Arbeitspapiere von Thomas Müller (26), Jerome Boateng (27), David Alaba (23) und Javi Martinez (27) laufen bis 2021. Die Verantwortlichen an der Säbener Straße planen goldene 20er Jahre.

Es ist nicht allzu lange her, da reizte Borussia Dortmund die Bayern bis aufs Blut. Zwei Meisterschaften (2011, 2012) in Folge plus ein vernichtender 5:2-Sieg im DFB-Pokalfinale 2012 - diese Schmach wollte das "Mia-san-mia"-Ensemble nicht auf sich sitzen lassen. Mehr noch: Es wollte die Chance, dass es jemals wieder dazu kommt, auf ein Minimum reduzieren. Was folgte, war das Triple-Jahr unter Jupp Heynckes mit der Revanche gegen Dortmund im Finale der Königsklasse 2013 (2:1). Was darauf folgte, waren neben Meisterschaften und einem Pokalsieg vor allem reihenweise richtige Personalentscheidungen - bis auf ganz wenige Ausnahmen.

Das fängt in der Führungsriege an: Einer ist Matthias Sammer, der in Abwesenheit des verurteilten Uli Hoeneß die Abteilung Attacke anders, aber ebenso mit Leidenschaft füllt. Seit 2012 ist Sammer Sportvorstand. Hinzu kam 2014 Michael Reschke, der Technische Direktor. Pep Guardiola adelte den ehemaligen Leverkusener Manager unter anderem für den Ratschlag, sich mal diesen Kingsley Coman anzuschauen. Der von Juventus Turin mit Kaufoption ausgeliehene Coman ist der bisher letzte Transfer in einer Reihe von sehr guten Verpflichtungen: Thiago, Medhi Benatia, Juan Bernat, Xabi Alonso, Robert Lewandowski, Douglas Costa, Arturo Vidal, Joshua Kimmich.

Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Profis FOTO: dpa

Costa und Kimmich haben Verträge bis 2020. Lewandowski, Thiago, Vidal, Bernat und Benatia haben bis 2019 unterschrieben. Bis dahin gilt auch der Kontrakt des neuen Trainers Carlo Ancelotti. Der Italiener arbeitete knapp acht Jahre für den AC Mailand. Danach wurden die Stationen kürzer, aber nicht weniger erfolgreich: zwei Jahre bei Chelsea, anderthalb in Paris und zwei bei Real Madrid. Egal, wie lange die Amtszeit in München dauert, egal, wie erfolgreich sie wird, der Verein hat sich abgesichert: Ein Nachfolger würde auf ein stabiles Gerüst an Starspielern zurückgreifen können.

Zum Vergleich: In Dortmund gibt es nur zwei Spieler, die Verträge bis in die 20er Jahre besitzen: Sven Bender und Pierre-Emerick Aubameyang. Dass der Gabuner dann aber noch das BVB-Trikot trägt, darf zumindest bezweifelt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München plant goldene 20er Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.