1. Bundesliga 16/17
| 13.39 Uhr

Mannschaft der Zukunft
FC Bayern plant langfristig – auch mit Hummels

So beuten die Bayern die Liga aus
So beuten die Bayern die Liga aus FOTO: dpa, Alexander Hassenstein
Madrid. Bayern München treibt seine Planungen für eine erfolgreiche Zukunft weiter voran. Auch Mats Hummels soll ein wichtiger Teil davon werden.

Uli Hoeneß träumte einst vom "FC Bayern Deutschland". Soweit ist es beim Rekordmeister nie gekommen. Doch immerhin könnte der neue Trainer Carlo Ancelotti ab Sommer mit einer wichtigen Achse der deutschen Nationalmannschaft arbeiten: Manuel Neuer im Tor, davor in der Innenverteidigung Jerome Boateng und Mats Hummels, und dazu in der Offensive noch Allrounder Thomas Müller.

Dass Hummels von Borussia Dortmund zum FC Bayern zurückkehrt, darauf deutet inzwischen vieles hin. Für die Münchner wäre die Verpflichtung des 27-Jährigen, der deutlich über 30 Millionen Euro Ablöse kosten soll, ein weiterer wichtiger Mosaikstein für die Zukunft.

Zahlreiche Leistungsträger langfristig gebunden

Schon seit Wochen basteln die Bayern an ihrer Mannschaft der Zukunft. Unlängst unterschrieb in Neuer (30) ein weiterer Eckpfeiler langfristig. Er ist damit der fünfte Spieler, der beim FC Bayern einen Vertrag bis 2021 besitzt.

Auch Müller (26), Jerome Boateng (27), David Alaba (23) und Javi Martínez (27) sollen in den kommenden fünf Jahren für die Münchner spielen. Die Verträge von Douglas Costa (25) und Joshua Kimmich (21) laufen bis 2020. Bei Hummels ist auch von mindestens vier Jahren bis 2020 die Rede.

Fotos: Frauenschwarm, Abwehrchef, Weltmeister FOTO: dpa, jhe

"Wir haben jetzt alle Leistungsträger sehr, sehr langfristig an den FC Bayern gebunden. Die Fans brauchen sich keine Sorgen um die Zukunft machen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit Blick auf die Abwerbungsversuche der finanzstarken englischen Klubs, die mit unmoralischen Angeboten locken.

Da trifft es sich gut, dass ein Großteil des Münchner Personals sowieso mindestens noch drei Jahre an den Klub gebunden ist. Bis 2019 unter Vertrag stehen der umworbene Torjäger Robert Lewandowski (27), Thiago (25), Arturo Vidal (28), Juan Bernat (23) und Medhi Benatia (29). Bis dahin gilt auch der Vertrag des neuen Trainers Carlo Ancelotti, der im Sommer Pep Guardiola ablöst.

Mannschaftskapitän Philipp Lahm (32) will 2018 seine Karriere beenden. Bis zum Ende der kommenden Saison stehen Arjen Robben (32), Franck Ribéry (33), Mario Götze (23), Xabi Alonso (34), Holger Badstuber (27) und Kingsley Coman (19) unter Vertrag. Für Coman besitzen die Münchner allerdings eine Kaufoption.

Als mögliche Abgänge werden Benatia und vor allem Götze gehandelt, zwei Spieler, die derzeit nur Nebenrollen besetzen. Rummenigge sprach vor dem Abflug zum Halbfinal-Hinspiel am Mittwochabend bei Atlético Madrid von "entscheidenden Wochen". Danach werde es mit Götze "ein klärendes Gespräch geben, wenn der Mario das wünscht".

Dortmund soll an einer Rückkehr des Offensivspielers Interesse haben, wartet aber laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke "auf Signale, dass er ein Interesse daran hat, zu uns zurückzukehren". WM-Held Götze hält sich seit Wochen bedeckt, was die Spekulationen noch befeuert.

Jeden Tag ein neues Gerücht

Doch Gerüchte gibt es nicht nur um Götze. Seitdem Ancelotti als neuer Bayern-Coach feststeht, vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein neuer Name "heiß" gehandelt wird - ob Jeison Murillo von Inter Mailand, Pepe von Real Madrid, lvaro Morata von Juventus Turin, Ousmane Dembélé und Paul-Georges Ntep von Stade Rennes oder Monacos Thomas Lemar.

Rummenigge bleibt gelassen. Über Personalpolitik rede der FC Bayern grundsätzlich nicht in der Öffentlichkeit, lautet seine Standardantwort. Der FC Bayern wolle "das Spiel der Berater nicht mitspielen", die den Preis ihrer Schützlinge auch über gezielt gestreute Medienberichte hochzutreiben suchten.

Der FC Bayern schafft lieber Fakten. Die Verpflichtung von Hummels könnte der nächste wichtige Punkt auf der Agenda sein.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München plant langfristig – auch mit Mats Hummels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.