1. Bundesliga 17/18
| 21.41 Uhr

Bayern München
Verantwortliche reagieren gelassen auf Costas Selfie-Jubel

Costa feiert Tor mit Selfie
Costa feiert Tor mit Selfie FOTO: ap, MS
Douglas Costa von Bayern München hat seinen Treffer zum 2:0 im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach mit einer ungewöhnlichen Aktion gefeiert. Der Brasilianer eilte nach seinem Tor (31.) zur Tribüne, wo er sich von einem Mann mit rotem Costa-Schal ein Handy reichen ließ – und ein Selfie schoss.

Costa lächelte und streckte dabei die Zunge heraus. Dann gab er das Telefon wieder ab und schickte ein Kusshändchen hinterher. Es war der erste Treffer für den 26-Jährigen seit 23. April; damals war er beim 2:0-Erfolg bei Hertha BSC erfolgreich gewesen.

Ärger mit Trainer Carlo Ancelotti droht Costa wegen seiner Aktion nicht. "Natürlich will ich, dass die Spieler fokussiert bleiben, aber das kann mal passieren", sagte der Italiener: "Er hat ein gutes Spiel gemacht, ich kann das durchgehen lassen. Vielleicht kommt er nächstes Mal zu mir, dann machen wir zusammen ein Foto."

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kommentierte das Selfie augenzwinkernd. "Das gab es zu meiner Zeit nicht, sonst hätten wir das vielleicht auch gemacht. Ich warte nur darauf, dass einer während dem Spiel was tickert", sagte er.

Borussias Sportdirektor Max Eberl nannte Costas Jubel "kreativ". "Er hat den Ball auch zweimal mit der Hacke angenommen. Sagen wir es so: Er konnte froh sein, dass er mich nicht als Gegenspieler hatte", sagte Eberl schmunzelnd.

(seeg/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München reagiert gelassen auf Selfie-Jubel von Douglas Costa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.