1. Bundesliga 17/18
| 15.15 Uhr

Lewandowski will angeblich 2018 zu Real
Hoeneß: "Es ist doch nicht der 1. April"

So beuten die Bayern die Liga aus
So beuten die Bayern die Liga aus FOTO: dpa, Alexander Hassenstein
München. Fußballmeister Bayern München kommt wegen Torjäger Robert Lewandowski nicht zur Ruhe. Die spanische Tageszeitung AS berichtet, dass der 29 Jahre alte polnische Nationalstürmer unbedingt 2018 zum Champions-League-Sieger Real Madrid wechseln möchte.

Lewandowskis Vertrag bei den Bayern hat allerdings noch eine Laufzeit bis 2021. "Es ist doch nicht der 1. April", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß Sport1 über den Medienbericht.

Vor Wochenfrist hatte Lewandowski in einem Spiegel-Interview die Transferpolitik des deutschen Rekordmeisters kritisiert. Daraufhin war dem Angreifer Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge in die Parade gefahren. "Wer öffentlich den Trainer, den Verein oder die Mitspieler kritisiert, kriegt ab sofort Stress mit mir", hatte Rummenigge in einem Bild-Interview gesagt. Er wisse schon, "wie man Spieler zur Räson bringt", fügte er an.

Die Vorgehensweise bei Lewandowski ist nicht neu, auch seinen Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Bayern hatte sein Management mit Medienberichten vorbereitet. Rummenigge hatte ebenfalls als "Spiritus Rector" Lewandowskis Berater Maik Barthel ausgemacht. Das Spiegel-Interview sei bewusst am FC Bayern "vorbei organisiert worden. Er schadet damit Robert."

Er sehe auch die Macht der Spieler "nicht so groß, wie Lewandowski mit Blick auf seinen Vertrag auch feststellen kann. Er hat bis 2021 ohne Ausstiegsklausel unterschrieben", hatte der Bayern-Boss betont.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Robert Lewandowski will angeblich 2018 zu Real Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.