1. Bundesliga 16/17
| 13.25 Uhr

Vier-Augen-Gespräch mit Lahm
Bayern-Stars wollen Guardiola zum Bleiben überreden

FC Bayern feiert den 1000. Sieg in der Bundesliga
FC Bayern feiert den 1000. Sieg in der Bundesliga FOTO: dpa, csa hak
München. Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm hat sich im Namen der Mannschaft für einen Verbleib von Trainer Pep Guardiola beim Rekordmeister ausgesprochen. "Ja, ich habe ihm den Wunsch der Mannschaft mitgeteilt", berichtete der 31-Jährige nach dem 4:0 (2:0) gegen den 1. FC Köln von einem Vier-Augen-Gespräch mit dem spanischen Coach.

Über die Reaktion Guardiolas gab Lahm allerdings keine Auskunft. "Das sollte intern bleiben", sagte der Weltmeister, der den Grund für das recht lange Hinhalten des 44-Jährigen nicht kennt: "Ich weiß nicht, warum er zögert. Die Meinung der Mannschaft ist klar: Dass wir gerne mit unserem Trainer zusammenarbeiten, dass wir sehr, sehr gut mit ihm auskommen."

Die Klubs mit den meisten Siegen

Auch Superstar Arjen Robben äußerte nach seinem erfolgreichen Comeback die Hoffnung, dass Guardiola "noch lange bleibt. Er ist ein super Trainer", sagte Robben nach dem 1000. Bundesliga-Sieg der Bayern. Der Vertrag des Katalanen läuft am Saisonende aus. Bis zum Ende dieses Jahres soll es ein richtungweisendes Gespräch mit der Klubführung geben, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zuletzt angekündigt.

Robbens 75. Tor im 131. Ligaspiel öffnete den Weg zum stolzen Jubiläum. Arturo Vidal (40.), Robert Lewandowski (62.) und Thomas Müller (77./Foulelfmeter) legten im 1714. Bundesligaspiel der Münchner nach. "Beeindruckend, dass wir nicht nachlassen", betonte Lahm und schloss eine Saison mit 34 Siegen nicht aus. "Möglich ist immer alles, aber es ist nicht so einfach."

Nach dem auf zehn Erfolge ausgebauten Startrekord der Bayern wackelt erstmal die Bestmarke in Europas Topligen. Nur Tottenham Hotspur glückte 1960/61 mit elf Siegen ein noch besserer Auftakt. Mit 1000 Siegen liegen die Bayern in der Ewigen Tabelle klar vor Werder Bremen (741). "Es war ein historischer Sieg. Und ich hoffe, es gibt noch mehr historische Siege in dieser Saison", erklärte Dauertorjäger Lewandowski.

Robben kann es noch nach sieben Wochen Pause FOTO: afp, CS/DG

Das 0:2 beim FC Arsenal schüttelten die Münchner schnell ab und verzückten so ihren Coach. "Ich bin sehr stolz auf diesen Moment, in dieser Geschichte Trainer von Bayern München zu sein", gestand Guardiola: "Dieser Verein wird immer Teil von meinem Leben sein." Wer wollte, konnte den Nachsatz auch wieder Richtung Abschied beim FC Bayern interpretieren. Diese spannende Frage wird die Münchner weiter Woche für Woche beschäftigen. Bis Guardiola Position bezieht.

Rummenigge hat bereits mehrfach betont, Guardiola halten zu wollen und sieht die Chancen darauf gut. "Es liegt viel pro Bayern München auf dem Tisch", meinte er kürzlich. Guardiola hält sich bei Fragen nach seiner Zukunft aber seit Monaten bedeckt. Gerüchte, wonach er längst bei einem englischen Spitzenklub im Wort stehe, hatte er zu Saisonbeginn vehement zurückgewiesen. Er hatte aber auch gesagt: "Ich bin nicht komplett überzeugt, dass ich der Richtige für diesen Verein bin. Nie werde ich ein Problem für Bayern München."

(areh/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Stars wollen Pep Guardiola zum Bleiben überreden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.