1. Bundesliga 16/17
| 17.09 Uhr

Bayern München
Hoeneß steht nicht als Sammer-Ersatz zur Verfügung

Porträt: Das ist Uli Hoeneß
Porträt: Das ist Uli Hoeneß FOTO: AP
München. Uli Hoeneß wird bei Rekordmeister Bayern München nicht als Vertreter für den erkrankten Sportvorstand Matthias Sammer einspringen. "Das war nie ein Thema und ist auch kein Thema", sagte der frühere Klub-Präsident am Freitag in der Erlebniswelt des FC Bayern.

Die Vereinsführung und die Mannschaft seien in guten Händen. "Ich werde immer mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber Matthias braucht im Moment keinen Ersatzmann", so der 64-Jährige.

Am Sonntag hatte der FC Bayern bekannt gegeben, das Sammer (48) derzeit durch eine "winzige Durchblutungsstörung des Gehirns" gehandicapt sei. In der Folge empfahl Ehrenpräsident Franz Beckenbauer, Hoeneß könne "einige Aufgaben von Matthias Sammer übernehmen, solange der ausfällt".

Hoeneß glaubt ohnehin an eine zeitnahe Rückkehr des Europameisters von 1996: "Wir alle haben Kontakt zu ihm und wir können nur sagen, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht und wir davon ausgehen, dass er in absehbarer Zeit wieder gesund sein wird", so Hoeneß.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Uli Hoeneß steht nicht als Sammer-Ersatz zur Verfügung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.