1. Bundesliga 16/17
| 14.42 Uhr

Franck Ribéry
"Unter Ancelotti spüre ich endlich wieder Vertrauen"

Porträt: Franck Ribery: Dribbelkünstler und Europas Fußballer des Jahres 2013
Porträt: Franck Ribery: Dribbelkünstler und Europas Fußballer des Jahres 2013 FOTO: dpa, jai
München. Franck Ribéry von Rekordmeister Bayern München hat mit einem überschwänglichen Lob für Trainer Carlo Ancelotti indirekt dessen Vorgänger Pep Guardiola kritisiert: "Unter Ancelotti spüre ich endlich wieder Vertrauen", sagte der Franzose.

"Er ist ein großartiger Trainer. Ich brauche Menschen wie ihn, Jupp Heynckes oder Ottmar Hitzfeld", sagte Ribery dem "kicker". Zu Guardiola hatte er ein professionelles, aber kühles Verhältnis.

Der 33-Jährige betonte, er brauche dieses Vertrauen, diese Nähe zum Coach, um seine Stärken auszuspielen. "Dann fresse ich Gras für den Trainer." Unter Ancelotti, der ihn 2009 zum FC Chelsea hatte holen wollen, fühle er sich "frei, voll motiviert, er ist ein Geschenk für den Verein".

Carlo Ancelotti schmeichelt Ribery, der das Lob zurückgibt 

Der Italiener habe ihn gleich in den ersten Tagen in München zur Seite genommen und ihm erklärt, wie er mit ihm plane. Zudem lobte er ihn öffentlich als "fantastischen Spieler. Ich mag seinen Stil, mag es, wie fokussiert er ist. Er kann noch sehr wichtig werden für uns. Er hat große Qualität und Erfahrung."

Ancelotti sei ein großer Coach, gab Ribéry das Lob jetzt zurück. "Er weiß, wie man mit Spielern umgeht. Ich bin froh, dass er da ist, denn er ist genau der richtige Trainer für uns. Mit Ancelotti können wir Großes schaffen."

(jado/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Franck Ribery: "Unter Carlo Ancelotti spüre ich endlich wieder Vertrauen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.