1. Bundesliga 16/17
| 07.20 Uhr

Abwehrchef fällt monatelang aus
Löw muss um Boateng bangen

Fotos: Jerome Boateng – Berliner, Abwehrchef, Weltmeister
Fotos: Jerome Boateng – Berliner, Abwehrchef, Weltmeister FOTO: dpa, hak nic
München. Heute trifft sich der erweiterte EM-Kader in München.

Der Abwehrchef fällt lange aus, die Mannschaft spielt "unter Niveau": Angesichts der großen Probleme der deutschen Weltmeister zum Start des EM-Jahres schlägt Joachim Löw Alarm. "Wir haben ein halbes Jahr vor dem Turnier, da müssen jetzt alle noch ein paar Prozent drauflegen", sagte der Bundestrainer vor dem ersten Treffen 2016 heute in München. Löw sieht die Titelmission in Frankreich ernsthaft in Gefahr - zumal in Jerome Boateng eine Stütze seiner Mannschaft monatelang ausfällt.

"Muskelverletzung im linken Adduktorenbereich", teilte der FC Bayern nach dem 2:1 gegen den Hamburger SV mit. Innenverteidiger Boateng "muss nun eine längere Pause einlegen". Der Weltmeister hat sich nach übereinstimmenden Medienberichten nämlich einen Muskelbündelriss zugezogen und fehlt seinem Trainer Pep Guardiola möglicherweise bis zu drei Monate. Das Champions-League-Achtelfinale gegen Juventus Turin (Hinspiel am 23. Februar) ist akut gefährdet.

Nach dem WM-Triumph von Brasilien 2014 habe das DFB-Team "zu lange gebraucht, um so richtig in Schwung zu kommen", monierte Löw. Die Qualifikation für die Endrunde in Frankreich war ihm zu holprig, "einige Spiele waren unter unserem Niveau. Jetzt müssen wir aufpassen, dass wir die richtige Konzentration für die Nationalmannschaft mitbringen. Wir müssen uns auf jeden Fall um einiges steigern." Schon jetzt, ab heute, wolle er "ein bisschen die Schrauben anziehen", betonte er. Löw hat 31 Spieler eingeladen, die für die EM infrage kommen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Joachim Löw muss um Jerome Boateng bangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.