1. Bundesliga 17/18
| 07.53 Uhr

TV-Verträge
Rummenigge wünscht sich "italienische Verhältnisse"

Porträt: Das ist Karl-Heinz Rummenigge
Porträt: Das ist Karl-Heinz Rummenigge FOTO: dpa
Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich mit Blick auf den neuen TV-Vertrag für die Bundesliga "zumindest italienische Verhältnisse."

"Ich bin kein Träumer. Wir werden keine englischen Verhältnisse hinbekommen, aber wenigstens italienische. Also 1-komma-x Milliarden", sagte der Vorstandschef von Rekordmeister Bayern München, der am Freitag seinen 60. Geburtstag feierte, der "Bild".

"Wenn die DFL im nächsten Frühjahr den neuen TV-Vertrag abschließt, ist wichtig, dass die Bundesliga mehr Geld bekommt und dass die Top-Klubs wettbewerbsfähig gehalten werden", ergänzte der Ex-Nationalspieler und warb erneut für die zentrale TV-Vermarktung. "Unter einer Bedingung: Die internationale Wettbewerbsfähigkeit des FC Bayern und der Bundesliga darf nicht gefährdet sein." Man dürfe nicht vergessen: Die Bundesliga lebe von der Spitze, so Rummenigge.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich bei TV-Verträgen "italienische Verhältnisse"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.