1. Bundesliga 16/17
| 14.05 Uhr

Bayerns Vorstandsvorsitzender
Rummenigge wundert sich über City-Sportchef

Ersatzspieler Müller als Einheizer und fürsorglicher Teamkollege
Ersatzspieler Müller als Einheizer und fürsorglicher Teamkollege FOTO: afp, PST
Köln. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat erstaunt auf die Andeutungen möglicher Abwerbeversuche von Pep Guardiolas künftigem Verein Manchester City reagiert.

"Ich habe mich auch ein wenig über die Aussage des Kollegen von Manchester City gewundert. Verträge sind Verträge, die gelten auch bei Manchester City", sagte Rummenigge am Samstag nach dem 1:0-Erfolg der Bayern in der Bundesliga beim 1. FC Köln.

Manchester Citys Sportdirektor Txiki Begiristain hatte im TV-Sender Sky Interesse an Bayern-Stars erkennen lassen. Er könne nichts versprechen, aber das Ziel sei es immer, einen starken Kader zusammenzustellen. Manchester City arbeite schon seit Monaten an der neuen Mannschaft, "und wer weiß, was alles kommt", hatte Begiristain erklärt.

Vor allem nach der Verlängerung des Vertrags mit David Alaba bis 2021 betonte Rummenigge nun eines: "Das Heft des Handelns liegt bei Bayern München. Das war unser Ziel. Wir haben jetzt auch bei David erreicht, dass der FC Bayern entscheidet, was los ist, und nicht irgendein englischer Klub mit irgendwelchen Fantasieangeboten, die sie zweifelsohne machen können."

Sportvorstand Matthias Sammer hatte sich mit Blick auf die Aussage aus Manchester unaufgeregt gegeben. "Wir sind in einem Wettbewerb und dementsprechend sehen wir das ganz entspannt und gelassen", sagte Sammer im Rahmen der Vertragsverlängerung von Alaba. "Es ist klug, die wichtigsten Spieler langfristig zu binden. Wir bestimmen, was passiert. Die Pace bestimmen wir."

(seeg/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karl-Heinz Rummenigge wundert sich über Manchester-City-Sportdirektor Txiki Begiristain


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.