1. Bundesliga 16/17
| 11.58 Uhr

Polizei ermittelt
Lohnzettel von Bayern-Verteidiger Benatia öffentlich gemacht

Fotos: Medhi Benatia – von Freiburg verschmäht
Fotos: Medhi Benatia – von Freiburg verschmäht FOTO: dpa, ah nic
Die Münchner Polizei ermittelt in einem Fall, der Fußball-Profi Medhi Benatia (28) vom Rekordmeister Bayern München betrifft.

Die Untersuchungen befassen sich mit einem möglichen Verstoß gegen das Datenschutzgesetz, bestätigte Polizeisprecher Oliver Timper auf SID-Anfrage. Demnach ist eine Lohnabrechnung des marokkanischen Verteidigers über soziale Medien an die Öffentlichkeit gelangt.

Eine unbekannte Person soll über WhatsApp ein Bild des Gehaltszettels verschickt haben, auf dem weitere sensible Daten Benatias zu sehen sind. Wie genau die Person an die Lohnabrechnung gelangt sei, ist laut Timper noch nicht aufgeklärt.

Nach Informationen der "Sport Bild" war das vertrauliche Dokument in einem Fahrzeug liegend abfotografiert worden. Benatia soll demnach bis zu sechs Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Lohnzettel eines Bayern-Profis an die Öffentlichkeit gelangt. Im September 2013 war die Kopie einer Gehaltsabrechnung von David Alaba aus dem Jahr 2012 aufgetaucht. Offenbar war sie jemandem zugespielt worden.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lohnzettel von Mehdi Benatia vom FC Bayern München öffentlich gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.