1. Bundesliga 16/17
| 11.55 Uhr

Bankdrücker in München
Tasci bereut Wechsel zu den Bayern

Tasci trainiert mit den Bayern
Tasci trainiert mit den Bayern FOTO: dpa, geb kno
München. Ex-Nationalspieler Serdar Tasci sieht seinen Wechsel zu Bayern München als Fehler an. "Wenn ich gewusst hätte, dass ich nicht spiele, hätte ich es nicht gemacht", sagte der 28 Jahre alte Abwehrspieler der Bild-Zeitung.

Der ehemalige Stuttgarter hat seit seinem Transfer im Januar von Spartak Moskau zum Fußball-Rekordmeister nur beim 3:1 gegen Darmstadt 98 am 20. Februar spielen dürfen. Bayern-Trainer Pep Guardiola wechselte Tasci da aber nach 53 Minuten schon wieder aus.

Pro Einsatz-Minute kostet Tasci die Bayern bislang satte 47.170 Euro. Insgesamt überwiesen die Münchner stolze 2,5 Millionen Leihgebühr an Spartak. Für den Sommer haben beide Klubs eine Kaufoption vereinbart, doch die dürfte kaum greifen.

Sportvorstand Matthias Sammer nannte Tascis Aussage am Montag "ehrlich" und "total verständlich". Tasci lasse dennoch "kein bisschen nach, das ist das Entscheidende". Er habe den Verteidiger "als guten, jungen Mann kennengelernt. Er trainiert gut, ist gut integriert, kein negativer Geist. Und: Die Saison ist noch nicht zu Ende, wir brauchen jeden".

Tasci wünscht sich laut Bild einen Wechsel zur neuen Saison zu einem anderen Bundesligisten. Sein Ex-Verein Stuttgart sei "immer ein Option. Ich hoffe, dass der VfB drin bleibt", sagte er. Der 14-malige Nationalspieler spielte von 2006 bis 2013 bei den Schwaben und wurde 2007 mit dem VfB deutscher Meister.

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serdar Tasci bereut den Wechsel zum FC Bayern München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.