1. Bundesliga 16/17
| 10.41 Uhr

Ex-Bayern-Präsident
Hoeneß spendet sein komplettes Gehalt aus Freigänger-Zeit

Uli Hoeneß schaut beim Bayern-Training vorbei
Uli Hoeneß schaut beim Bayern-Training vorbei FOTO: dpa, geb fux
Bayern Münchens ehemaliger Präsident Uli Hoeneß wird das Gehalt aus seiner Freigänger-Zeit in vollem Umfang spenden.

Das teilte der 64-Jährige der "Sport Bild" (Mittwoch-Ausgabe) kurz vor seiner Haftentlassung auf Bewährung am 29. Februar mit. "Mein Vertrag läuft hier bei Bayern am 29. Februar, am Tag meiner Entlassung, aus. Ich habe das volle Gehalt der FC Bayern Hilfe e. V. gespendet", sagte Hoeneß.

Seit Hoeneß als Freigänger tagsüber die Haftanstalt verlassen durfte, arbeitet er in der Nachwuchsabteilung des Fußball-Rekordmeisters. Bei dem Gehalt soll es sich angeblich um einen hohen fünfstelligen Betrag handeln. Der FC Bayern Hilfe e. V. unterstützt unter anderem unschuldig in Not geratene Menschen und soziale Projekte.

Hoeneß verbüßt seit Juni 2014 eine Haftstrafe wegen millionenschwerer Steuerhinterziehung. Er wird nach der Hälfte der vorgesehenen Haftzeit von dreieinhalb Jahren auf freien Fuß kommen. Es wird erwartet, dass Hoeneß sich im Juni zu seiner Zukunft beim FC Bayern äußert. Zuvor plane er einen längeren Urlaub, hatte Franz Beckenbauer vor einigen Wochen bei Sky gesagt.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uli Hoeneß spendet sein komplettes Gehalt aus Freigänger-Zeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.