1. Bundesliga 16/17
| 21.49 Uhr

Muskelfaserriss
Hoeneß verletzt sich beim Golfen

Hoeneß sieht Bayern-Sieg gegen Galatasaray
Hoeneß sieht Bayern-Sieg gegen Galatasaray FOTO: dpa, kno
Uli Hoeneß, designierter Präsident des FC Bayern, hat sich verletzt – beim Golfen. Angeblich hat sich Hoeneß bei einem Schlag aus dem Sandbunker einen Muskelfaserriss im hinteren Oberschenkel zugezogen.

Das berichtet die Sport Bild. Hoeneß stellt sich im November als Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters wieder zur Wahl.

Die Verletzung erinnert an dieses Video aus dem Jahr 2005, als Hoeneß sich auf der Flucht vor einer Bierdusche einen Muskelfaserriss zuzog:

Derweil hat Hoeneß beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München außer für seine bevorstehende Rückkehr auf den Präsidenten-Posten auch für ein Comeback als Aufsichtsratsvorsitzender die Unterstützung von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Der Aufsichsrat wählt seinen Vorsitzenden selbst, und eine Lösung mit Uli an der Spitze wäre keine Überraschung", sagte Rummenigge im Interview mit der Süddeutschen Zeitung (Donnerstag-Ausgabe).

Nach Bekanntgabe der Hoeneß-Kandidatur als Nachfolger des scheidenden Präsidenten Karl Hopfner zu Wochenbeginn waren Vorbehalte gegen eine spätere Übernahme des Chefsessels auch im Kontrollgremium der Münchner AG durch den 64-Jährigen aufgekommen. Hintergrund ist eine mutmaßliche Unvereinbarkeit der Compliance-Vorgaben für eine Aktiengesellschaft mit der Verurteilung von Hoeneß wegen Steuerhinterziehung. Vor seiner Haftstrafe hatte Hoeneß von 2009 bis 2014 sowohl im Verein als auch im Aufsichtsrat, in dem der Präsident des eingetragenen Vereins laut Satzung zumindest Sitz und Stimme hat, an der Spitze gestanden.

(jaso/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uli Hoeneß verletzt sich beim Golfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.