1. Bundesliga 16/17
| 10.54 Uhr

Wechsel zu ManCity
Auch Nürnberg profitiert von Gündogans Wechsel

Porträt: Das ist Ilkay Gündogan
Porträt: Das ist Ilkay Gündogan FOTO: afp
Dortmund. Ilkay Gündogan wechselt für geschätzte 30 Millionen Euro zu Manchester City.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan wechselt von Borussia Dortmund in die Premier League zu Manchester City. Den zweiten Abschied eines Schlüsselspielers in diesem Sommer nach dem Wechsel von Mats Hummels zum FC Bayern gab der BVB gestern bekannt. Manchester City teilte mit, der etwa 30 Millionen Euro teure Zugang erhalte einen Vierjahresvertrag. Vom Deal profitiert auch der finanziell angeschlagene Zweitligist 1. FC Nürnberg, bei dem Gündogan von 2009 bis 2011 spielte. Insgesamt soll der Transfer geschätzte 4,5 Millionen Euro in die Kassen des "Club" spülen. Der VfL Bochum, für die der gebürtige Gelsenkirchener in der Jugend aktiv war, erhält 450.000 Euro.

Beim Transfer Gündogans 2011 zum BVB hatten sich die Franken eine 15-prozentige Beteiligung an einem Weiterverkauf in den Vertrag schreiben lassen. Nürnberg, das in der Bundesliga-Relegation an Eintracht Frankfurt gescheitert war, drücken langfristige Verbindlichkeiten von 16,2 Millionen Euro (Stichtag 30. Juni 2015). Dazu musste der neunmalige deutsche Meister ein negatives Eigenkapital von 3,2 Millionen Euro ausweisen. Weil der Verein dieses negative Eigenkapital nicht bis 31. Dezember 2015 um fünf Prozent senken konnte, musste der Verein eine Strafe von 600.000 Euro an die Deutsche Fußball-Liga zahlen.

Gündogan hat seinen Transfer zu Manchester City derweil mit dem ebenfalls dorthin wechselnden Guardiola begründet. "Mit Pep Guardiola als Trainer bin ich der Meinung, dass bei Manchester City die nächsten Jahre Großes entstehen kann", sagte er. "Es ist kein Geheimnis, dass genau der Ballbesitzfußball, den Guardiola spielen lässt, sehr meinen Stärken zugutekommt."

Guardiola, der in den vergangenen drei Jahren Bayern München trainierte, habe ihm "in ausführlichen Gesprächen deutlich gemacht, dass er mich in seinem Team haben will. Dass das Interesse dann trotz meiner Verletzung bestehen blieb, stärkte mich dann noch umso mehr, dass da ein Trainer ist, der mir wirklich vertraut und mich unbedingt haben möchte." Der Katalane wollte den Mittelfeldspieler, der wegen einer ausgerenkten Kniescheibe die EM verpasst, schon zum FC Barcelona und zu den Bayern holen. Im dritten Anlauf kommen beide nun zusammen.

"Ich bin den Dortmunder Fans und dem Verein sehr dankbar", sagte Gündogan.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Nürnberg profitiert von Ilkay Gündogans Wechsel zu Manchester City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.