1. Bundesliga 17/18
| 16.01 Uhr

"Extrem hohe Summe"
BVB beharrt bei Dembélé auf seinen Forderungen

Diese Fußballer provozierten ihren Wechsel
Diese Fußballer provozierten ihren Wechsel FOTO: afp, PST
Wolfsburg. Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat für einen möglichen Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona erneut eindeutige Bedingungen genannt.

"Wir haben eine klare Position und eine klare Vorstellung. Wird diese Vorstellung erfüllt, dann wird er noch in diesem Sommer transferiert. Ansonsten bleibt er bei uns, das ist ganz einfach", sagte Zorc am Samstag im TV-Sender Sky. "Es ist natürlich für deutsche Verhältnisse eine extrem hohe Summe, die aber seinen sportlichen Wert widerspiegelt."

Der 20 Jahre alte Franzose will trotz laufenden Vertrags bis 2021 zu den Katalanen wechseln und hatte vergangene Woche unerlaubt beim Training in Dortmund gefehlt. Daraufhin hatte ihn der BVB vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert. Dembélé sei aktuell in Frankreich, sagte Zorc vor der Partie beim VfL Wolfsburg. "Wir haben über unseren Mitarbeiter und seinen Betreuer Kontakt zu ihm."

Einen Weg zurück gebe es, wenn der Transfer bis zum 1. September nicht zustande komme. "Die Entscheidung wird nicht am letzten Transfertag fallen, sondern vorher. Die Situation ist sehr herausfordernd, wir haben nicht gesagt, dass es einfach ist", sagte Zorc und betonte: "Als Klub haben wir keine andere Wahl, deshalb gibt es nur den einen Weg, dass wir diese konsequente Linie durchziehen."

Zwar gab es bereits Gespräche zwischen dem BVB und Barça. Eine Einigung über die frei zu verhandelnde Ablösesumme gab es aber bisher nicht. Zuletzt soll das Angebot bei 90 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für den talentierten Franzosen gelegen haben. Der BVB schlug die Offerte aus.

 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund beharrt bei Ousmane Dembélé auf seinen Forderungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.