1. Bundesliga 17/18
| 16.22 Uhr

BVB-Geschäftsführer
"Affenzirkus" – Watzke gegen Play-off-Spiele in der Bundesliga

Das ist Hans-Joachim Watzke
Das ist Hans-Joachim Watzke FOTO: dpa
München. Hans-Joachim Watzke hat sich in der Diskussion über die Modifizierung der 50+1-Regel auf die Seite der Traditionalisten gestellt. Die von Stefan Effenberg ins Gespräche gebrachte Einführung von Play-off-Spielen in der Bundesliga nennt Borussia Dortmunds Geschäftführer "Affenzirkus".

"Das ist eine ordnungspolitische Aussage von uns, dass wir keine Schulden machen und keinen Oligarchen wollen, der dir jede Woche sagt, was wir anders machen sollen. Wir akzeptieren, dass wir irgendwo Grenzen haben, sind dafür aber frei. Das ist ein großer Wert", sagte Watzke am Sonntag in der Sky-Sendung "Wontorra - der Fußball-Talk".

Eine Aufweichung der 50+1-Regel, die den Einfluss externer Investoren bei einem Klub begrenzt, könnte nach seiner Einschätzung zu einem deutlichen Preisanstieg bei den Stadion-Tickets führen. "Wir müssen jedem Mitglied unserer Gesellschaft die Möglichkeit geben, zu Ticketpreisen ins Stadion zu kommen, die er auch bezahlen kann. Investoren machen das in der Regel nicht nur aus Geltungsbedürfnis, sondern die wollen das Geld zurück haben. Dann wird immer an der Preisschraube gedreht", warnte Watzke.

Der Dortmunder Geschäftsführer verwies auf das große Angebot von 28 000 Stehplätzen im eigenen Stadion: "Der Sultan von Brunei würde wahrscheinlich nach drei Wochen sagen: Was soll der Scheiß eigentlich? Wir könnten doch viel mehr einnehmen, wenn wir da Sitzplätze draus machen."

Ebenso skeptisch kommentierte Watzke den Vorschlag, der Bundesliga-Dominanz der Bayern mit der Einführung von Playoff-Spielen zu begegnen: "Affenzirkus. In der Bundesliga wirst du für deine Leistung über 34 Spieltage belohnt. Ich kann mich damit nicht identifizieren, weil das dann keine sportliche Aussage mehr ist, wenn wir jetzt sagen, wir wollen unter allen Umständen, dass Bayern München nicht Meister wird. Dann können wir auch vorschlagen, wir fangen immer mit 0:3 für Bayern an. Aber das hat nichts mehr mit Fußball zu tun."

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke gegen Play-off-Spiele in der Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.