1. Bundesliga 17/18
| 17.08 Uhr

BVB-Geschäftsführer im Interview
Watzke: "Klopp und Bayern würde zu 100 Prozent gut gehen"

Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke traut Jürgen Klopp Bayern München zu
Hans-Joachim Watzke (2.v.l.) im Gespräch mit RP-Chefredakteur Michael Bröcker (l.) und den beiden Sportchefs Robert Peters und Martin Beils. FOTO: Bernd Schaller
Exklusiv | Düsseldorf. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kann sich Jürgen Klopp als Trainer von Bayern München vorstellen. "Jürgen Klopp ist für jeden Topverein ein Kandidat. Klopp und Bayern, das würde zu 100 Prozent gut gehen", sagte Watzke unserer Redaktion. "Bei Bayern kannst du ja auch nicht so viel falsch machen. Meister werden die sowieso. Unsere Freundschaft würde darunter überhaupt nicht leiden."

Sein Team sieht er immer noch "idealerweise direkt hinter den Bayern". Der Vorzug des BVB im Vergleich zu anderen Spitzenmannschaften sei: "Borussia Dortmund hat das Titel-Gen. Wir haben in fast jedem Jahrzehnt Titel gewonnen. Und wir haben in der Mannschaft und im Verein immer Leute, die sich an den letzten zurückliegenden Titel noch gut erinnern können. Das gibt Selbstbewusstsein, da zu sein, wenn es passt. Andere haben das nicht."

Zu seinem Rivalen Uli Hoeneß, dem ehemaligen Präsidenten des FC Bayern hat Watzke Kontakt. "Grundsätzlich habe ich mich mit ihm immer gut in der Sache streiten können. Das war für viele womöglich sehr unterhaltsam. Aber wir sind uns immer mit Respekt und offenem Visier begegnet", sagte Watzke. Hoeneß sitzt wegen eines Steuervergehens in Haft.

Mehr zu Hans-Joachim Watzke finden Sie in unserem Dossier.

Das vollständige Interview lesen Sie am Mittwoch in der Rheinischen Post, bei RP Online und schon heute Abend in der Rheinischen Post App.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke traut Jürgen Klopp Bayern München zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.