1. Bundesliga 17/18
| 21.33 Uhr

Mehrfach zu spät beim Training
Disziplinarische Gründe – Aubameyang aus BVB-Kader gestrichen

Das ist Pierre-Emerick Aubameyang
Das ist Pierre-Emerick Aubameyang FOTO: dpa, Jonas Güttler
Borussia Dortmund steht beim VfB Stuttgart unter Druck - und streicht einen Tag vor dem Spiel Pierre-Emerick Aubameyang "aus disziplinarischen Gründen" aus dem Kader.

Borussia Dortmund steckt mitten in der Krise, und nun macht auch noch Pierre-Emerick Aubameyang mal wieder Ärger. Nur gut 26 Stunden vor dem wichtigen Spiel beim VfB Stuttgart strichen die kriselnden Westfalen ihren Stürmerstar aus dem Kader für das Duell mit dem Aufsteiger am Freitag (20.30 Uhr/Live-Ticker) - aus disziplinarischen Gründen.

Barcelona-Trip nicht der Grund für die Suspendierung

Das gab der BVB kurz nach dem Abflug der Mannschaft am Donnerstagnachmittag bekannt. Zu den Hintergründen machte der Klub zunächst keine Angaben. Nach "Bild"-Infomationen soll der Stürmer zum Abschlusstraining 20 Minuten zu spät gekommen sein. Er sei schon häufiger unpünktlich gewesen. Die Reise nach Barcelona sei indes in seiner Freizeit und damit wohl kein Grund für die Suspendierung gewesen.

In seiner Zeit in Dortmund ist es nicht die erste Verfehlung Aubameyangs. Anfang November 2016 hatte der damalige BVB-Coach Thomas Tuchel den extravaganten Gabuner wegen einer nicht genehmigten Shopping-Tour nach Mailand kurz vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon für die Partie suspendiert. Zuletzt kassierte Aubameyang Anfang April 2017 eine Geldstrafe vom Verein, nachdem er sich zum Torjubel beim 1:1 auf Schalke am 1. April eine Comic-Maske seines Privatsponsors übergestülpt hatte.

Die Länderspielpause war BVB-Coach Peter Bosz gerade recht gekommen. "Wenn man nicht gewinnt, ist der Druck da. Wenn man das Gegenwind nennt: Dann ist der Wind da", sagte der Niederländer. Nach nur einem Punkt aus vier Spielen und dem Sturz von Platz eins auf drei steht auch für Bosz am Freitag viel auf dem Spiel.

Über die Gründe für die Krise wird weiter gerätselt. Der teils starke Abfall der Werte bei Laufleistung, Sprints, Passquote und Ballbesitz lassen auf eine zu geringe Fitness schließen. Allerdings, und da nehmen die Spieler Bosz stets in Schutz, dürfte dies auch mit der Dreifachbelastung und den vielen Verletzten zu tun haben.

Allein in der Defensive fehlen oder fehlten Erik Durm, Lukasz Piszczek, Marcel Schmelzer und Raphael Guerreiro. Innenverteidiger Marc Bartra musste zuletzt auf der rechten Seite aushelfen und wurde so seiner Stärken in der Spieleröffnung beraubt. Bosz' Freude an der Pause war also durchaus berechtigt.

"Wir haben in der Länderspielpause mal wirklich trainieren können. Das hat Spaß gemacht", sagte er auf der Pressekonferenz am Mittwoch vergnügt, von einer "Auba-Krise" war dort nichts zu sehen: "Der Optimismus bei mir ist da."

Aubameyang zeigte zuletzt nur im Training gute Leistungen

Torschützenkönig Aubameyang wird allerdings nun fehlen - fraglich, ob das nach den zuletzt überaus mäßigen Leistungen des Gabuners eine Schwächung zur Folge haben wird. "Auba hat sehr oft getroffen. Leider nicht im Pflichtspiel, aber im Training", sagte Bosz am Donnerstag.

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten als Push-Meldung auf Ihr Smartphone – ganz einfach mit unserer App:
Jetzt herunterladen und abonnieren!

Nach seiner Suspendierung vor einem Jahr hatte sich Aubameyang mit vier Toren beim 5:2-Auswärtssieg beim Hamburger SV zurückgemeldet - eine entsprechende Reaktion können die Dortmunder nun auch gut gebrauchen. Nach dem Duell bei den Schwaben müssen die Dortmunder am kommenden Dienstag (20.45 Uhr/Sky) in der Champions League gegen Tottenham Hotspur ran. Danach folgt das Revierderby gegen Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr/Sky).

(sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang aus dem Kader gestrichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.