1. Bundesliga 16/17
| 10.22 Uhr

Vierter Sieg im vierten Spiel
Startrekord macht BVB Appetit auf Bayern-Jagd

Hannover - Dortmund
Hannover - Dortmund FOTO: afp, EJ
Dortmund. Die Problemsaison 2014/15 ist verarbeitet, der Neustart gelungen. Der 4:2-Sieg gegen Hannover 96 macht bei Borussia Dortmund noch mehr Appetit auf die Jagd auf Rekordmeister Bayern München.

Vor dem TV-Interview bei Fox Sports warf Mats Hummels noch einen raschen Blick auf die aktuelle Bundesliga-Tabelle, ehe er in flüssigem Englisch den schwarz-gelben Höhenflug erklärte. "Es läuft rund, wir sind sehr zufrieden mit unserer Situation. Wir müssen nur noch eine Tick stabiler werden", sagte Borussia Dortmunds Mannschaftskapitän nach dem 4:2 (2:1)-Sieg bei Hannover 96, bevor er sich mit einer Wasserflasche zur Dopingkontrolle zurückzog.

Der Startrekord mit vier Auftaktsiegen in Folge, der Ausbau der Tabellenführung, all' das fühlt sich für die vor einem Jahr noch so leidgeprüften Westfalen sehr komfortabel an. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke jedenfalls verließ die mit 49.000 Zuschauern ausverkaufte WM-Arena am Maschsee mit einer gehörigen Portion Optimismus für die kommenden Wochen: "Eine solche Serie gibt natürlich Selbstvertrauen. Wir spielen im Moment einfach guten Fußball."

Und das soll auch so bleiben, denn bei den Westfalen sieht man sich im Vergleich mit Rekordmeister Bayern München mittlerweile wieder auf Augenhöhe. Hummels: "Der große Rückstand, den wir hatten, ist viel, viel kleiner geworden. Jetzt ist es richtig eng."

Bemerkenswerte Dominanz, gepaart mit beachtlicher Geduld, diese Mischung war gegen tapfere, aber biedere, Hannoveraner das Erfolgsrezept. Zwar traf 96-Torjäger Artur Sobiech zur 1:0-Führung (18.) und zum 2:2-Ausgleich (53.), doch davon ließen sich die hochüberlegenen Gäste nicht beeindrucken - und antworteten stets prompt.

4. Spieltag: Elf des Tages FOTO: afp, EJ

Aubameyang eiskalt, Ginter überzeugt außen

Zweimal (35. und 85. Minute) vollstreckte Pierre-Emerick Aubameyang vom Elfmeterpunkt, hinzu kam ein Treffer von Henrich Mchitarjan (44.) sowie ein Eigentor von Felipe (67.). Trainer Thomas Tuchel war sich nach der Länderspielpause über die Verfassung seiner Schützlinge nach eigenem Bekunden nicht ganz im Klaren gewesen, nun gab er sich erleichtert: "Einfach eine tolle Teamleistung."

Was den Coach nicht davon abhielt, seinen neuen Außenverteidiger Matthias Ginter ausdrücklich zu loben. "Ich habe ihn einfach mal gefragt, ob er sich diese Position vorstellen kann. Und er macht es mit einer großen Ruhe und Beharrlichkeit", sagte der 42-Jährige. In der Tat fühlt sich der Ex-Freiburger pudelwohl mit seiner neuen Aufgabe: "Es ist eine Herausforderung, die richtig Spaß macht und bei der ich auch Freiräume habe."

Die er auch gegen die Norddeutschen als Vorlagengeber nutzte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund: Startrekord macht BVB Appetit auf Bayern-Jagd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.