1. Bundesliga 17/18
| 15.37 Uhr

Streit mit Tuchel
Metzelder hält Watzkes Aussagen für Strategie

Christoph Metzelder hält die Aussagen von Hans-Joachim Watzke für Strategie
Hans-Joachim Watzke. FOTO: afp
Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder hält die Kritik von Hans-Joachim Watzke an Thomas Tuchel für Kalkül.

"Auslöser war kein TV-Interview aus dem Affekt, sondern eine Print-Geschichte, die gegengelesen, redigiert und freigegeben wurde. Hans-Joachim Watzke muss klar gewesen sein, dass diese Formulierung eine Gegenreaktion auslösen würde. Wenn man das weiß, dann ist es auch Teil einer Strategie", sagte der 34-Jährige unserer Redaktion.

Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund hatte im Interview mit Zeitungen der Funke-Mediengruppe Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Thomas Tuchel offenbart. Metzelder war von 2000 bis 2007 Profi bei Borussia Dortmund.

(erer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christoph Metzelder hält die Aussagen von Hans-Joachim Watzke für Strategie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.