1. Bundesliga 17/18
| 15.28 Uhr

"Torwart-Konstellation sehr, sehr positiv"
Watzke will Weidenfeller in Dortmund halten

Die Sommer-Bilanz der Nationalspieler
Die Sommer-Bilanz der Nationalspieler FOTO: afp, fl/raf
Nach Sportdirektor Michael Zorc hat sich auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für einen Verbleib von Weltmeister Roman Weidenfeller bei Bundesligist Borussia Dortmund ausgesprochen.

"Ich sehe die Torwart-Konstellation sehr, sehr positiv, weil wir zwei hervorragende Torhüter haben. Alle Ableitungen daraus muss der Trainer treffen. Ich hoffe aber, dass diese Zusammensetzung so bleibt, weil das eine sehr, sehr gute Konstellation ist", sagte Watzke der Bild-Zeitung.

Der 34 Jahre alte Weidenfeller, dessen Vertrag beim BVB 2016 ausläuft, ist beim Liga-Konkurrenten Eintracht Frankfurt als Nachfolger des zu Paris St. Germain gewechselten Kevin Trapp im Gespräch. In Dortmund dürfte der Schweizer Neuzugang Roman Bürki (Freiburg) die neue Nummer eins werden. "Roman ist seit 13 Jahren bei uns und ein Spieler mit einer sehr hohen Identifikation. Er nimmt den Wettbewerb gut an. Wir fühlen uns in dieser Konstellation sehr wohl", hatte Zorc zuletzt erklärt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hans-Joachim Watzke will, dass Roman Weidenfeller in Borussia Dortmund bleibt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.