1. Bundesliga 16/17
| 14.04 Uhr

Nach Knie-OP
Gündogan erklärt seinen Comeback-Zeitplan

Fotos: Gündogan offiziell in Manchester vorgestellt
Fotos: Gündogan offiziell in Manchester vorgestellt FOTO: ap
Manchester. Nationalspieler Ilkay Gündogan von Manchester City hofft nach seiner langen Verletzungspause Anfang September auf sein Comeback auf dem Trainingsplatz.

"Ich bleibe bei meinem Optimismus, dass ich Anfang September wieder auf dem Platz stehen will. Wann es dann zum ersten Einsatz für City kommen wird, muss man dann einfach von Trainingseinheit zu Trainingseinheit beurteilen", sagte der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler Sport1.

Der ehemalige Dortmunder, der sich im vergangenen Mai die Kniescheibe ausgerenkt und deshalb auch die EM in Frankreich verpasst hatte, ist wieder guten Mutes: "Ich bin auf einem guten Weg. Ich war nicht mit dem Team in China, um in Manchester täglich in der Reha an meinem Comeback arbeiten zu können".

Auf dem Platz zu stehen, mache ihm "natürlich mehr Spaß", sagt der 16-malige Nationalspieler, "aber da muss man jetzt eben durch. Wenn es Woche für Woche vorwärts geht, ist das durchaus auch sehr motivierend".

Die teuersten deutschen Fußballer FOTO: dpa, gki jhe nic

Gefreut habe er sich, dass die "Skyblues" am Dienstag seinen Nationalmannschaftskollegen Leroy Sane unter Vertrag genommen haben: "Leroy gilt als eines der größten Talente in Europa. Ich habe mich auch persönlich sehr darüber gefreut, als abzusehen war, dass der Wechsel über die Bühne geht. Ich traue ihm definitiv zu, dass er sehr schnell eine Bereicherung für unser Team wird."

 

Die Entscheidung von Sane, Schalke vorzeitig zu verlassen, könne er absolut verstehen. Die Fußballwelt sei "so schnelllebig" und niemand könne Sane "eine Garantie geben, dass er auch in zwei oder drei Jahren noch einmal ein Angebot von einem Topklub der Premier League bekommen hätte".

(sb/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ilkay Gündogan erklärt seinen Comeback-Zeitplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.