1. Bundesliga 17/18
| 10.22 Uhr

BVB-Torjäger
Aubameyangs Flirt mit Paris wird heißer

Das ist Pierre-Emerick Aubameyang
Das ist Pierre-Emerick Aubameyang FOTO: dpa, Jonas Güttler
Dortmund. Borussia Dortmund droht erneut der Verlust eines Topstars: Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang steht offenbar vor einem Wechsel vom deutschen Vizemeister zum französischen Champion Paris St. Germain.

Nach einem Bericht der "Bild" soll sich der Gabuner in Paris zu Gesprächen mit PSG-Sportdirektor Patrick Kluivert getroffen haben. Der 27-Jährige soll in der französischen Hauptstadt für drei Jahre unterschreiben. Als Jahresgehalt sind 14 Millionen Euro im Gespräch.

Aubameyang besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis Juni 2020. Dortmund könnte ihn bei einer entsprechenden Ablösesumme aber ziehen lassen. Laut "Bild" soll Paris bereit sein, bis zu 70 Millionen Euro zu zahlen. In Dortmund wird bereits Alexandre Lacazette von Europa-League-Halbfinalist Olympique Lyon als möglicher Nachfolger gehandelt.

Für die französische Zeitung "Le Parisien" ist Aubameyang allerdings nur der Plan B der Pariser Verantwortlichen, die ihre Fühler demnach auch nach Arsenal-Stürmer Alexis Sanchez ausgestreckt haben. Der Chilene, dessen Vertrag im Sommer 2018 ausläuft, wäre im Vergleich zu Aubameyang, der länger an den BVB gebunden ist, günstiger zu haben. Auch "Le Parisien" berichtet von einem Kontakt zwischen PSG und Aubameyang, ein offizielles Angebot liege aber noch nicht vor.

Den Abgang von Stars kennt der BVB bereits. Vor der Saison verließen Mats Hummels (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City) und Henrich Mchitarjan (Manchester United) den achtmaligen deutschen Meister.

Dortmund steht Informationen des Fachmagazins "kicker" zufolge trotz hochkarätiger Mitbewerber vor der Verpflichtung eines weiteren Talents aus Frankreich. Gespräche mit Dan-Axel Zagadou, Kapitän der französischen U18-Nationalmannschaft und Innenverteidiger der Reserve von Paris St. Germain, sind demnach weit fortgeschritten. Der 17-Jährige soll seinem Verein bereits mitgeteilt haben, dass er zum BVB wechseln wird. Unter anderem sollen RB Leipzig, Manchester City und der VfL Wolfsburg ebenfalls Interesse gezeigt haben.

Der BVB hat für die Saison 2017/18 bereits Innenverteidiger Ömer Toprak von Bayer Leverkusen und Offensivspieler Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach unter Vertrag genommen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pierre-Emerick Aubameyang offenbar vor Wechsel zu Paris St. Germain


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.