| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Auch Boykottierer brauchen Sieg

"Auf zum Derbysieg" - Fans demonstrieren beim Training
"Auf zum Derbysieg" - Fans demonstrieren beim Training FOTO: Dirk Päffgen
Meinung | Mönchengladbach. Es ist Derby – und viele Borussen gehen nicht hin. Sie haben zum Boykott aufgerufen, um ein Zeichen zu setzen für die Fankultur. Wer sich mit der Fanszene beschäftigt, kann die Gründe nachvollziehen. Von Karsten Kellermann

Das Problem: Borussias Krise wirft ein seltsames Licht auf die Aktion. Als die Idee geboren wurde, war die Reichweite der Misere noch nicht abzusehen. Nun gibt es kein Zurück: Wer Boykott sagt, muss ihn durchziehen, sonst macht er sich unglaubwürdig.

Die Initiatoren wissen, dass sie polarisieren. Und auch, dass sie viel zu verlieren haben. Geht das Derby verloren, werden nicht wenige sagen: Ihr habt Borussia im Stich gelassen. Darum wäre ein Sieg für alle wichtig: Für das Team, für den Trainer, für die Tabelle - und für die Fans, die nicht da sind. Er würde sie entlasten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Auch Boykottierer brauchen Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.