| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Barca, ManU, Chelsea, Real, – "das klingt doch großartig, oder?"

Das ist André Hahn
Das ist André Hahn FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Borussias Offensivmann André Hahn sagt, warum er den Verein "Hafengesang und Puffmusik" unterstützt, warum er mit der Vorsaison zufrieden war, worauf er sich in der neuen Spielzeit freut, worauf es ankommt und welche Ziele er hat.

Herr Hahn, hatten Sie einen erholsamen Urlaub?

André Hahn Ja, auf jeden Fall, und ich genieße noch die letzten Tage. Ich war mit meiner Freundin Ragna zwei Wochen auf Mauritius, da haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Ich war jetzt noch ein paar Tage daheim bei meinen Eltern und fahre noch mit einem Kumpel zum Bodensee. Dann freue ich mich auf den Trainingsauftakt am Montag. Ich bin tatendurstig.

Die Einsatzzeiten der Borussen FOTO: dpa, bt jai

Nebenbei haben sie sich im Urlaub auch noch sozial engagiert. Ihr Trikot wird für den Verein "Hafengesang und Puffmusik" versteigert. Der Name klingt kurios. Was steckt dahinter?

Hahn (lacht) Stimmt, der Name ist krass. Der Verein hatte mich angeschrieben, und als ich den Namen gelesen habe, dachte ich, da will mich jemand auf den Arm nehmen. Dann habe ich mich aber im Internet informiert. Es ist ein Verein, der sozial und körperlich benachteiligte Kinder unterstützt. Da war ich sofort dabei. Ragna arbeitet in einem Kinderheim, und daher kenne ich mich mit dem Thema auch ein bisschen aus. Ich finde es gut, zu helfen, wenn ich kann, und hoffe natürlich, dass bei der Versteigerung viel rum kommt.

Sie waren für uns die fünf Besten FOTO: dpa, gam jai

Trotzdem: Der Name ist beachtlich.

Hahn Der Verein hat absichtlich einen solchen Namen gewählt. Da schauen die Leute drauf, das bringt Aufmerksamkeit - und somit mehr Unterstützung. Da machen auch andere Prominente mit, es ist wirklich eine gute Sache.

Das ist Nico Elvedi FOTO: Dirk Päffgen

Eine gute Sache war auch Ihr Start in Ihre erste Saison in Gladbach. Am Ende war es dann aber eine Spielzeit mit zwei Gesichtern für Sie. In der Rückrunde haben Sie wenig gespielt.

Hahn Ja, so war es. Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen. Am Anfang ging es für mich super los, ich habe gespielt und einige Tore geschossen. Dann war ich leider verletzt und bin danach nicht richtig wieder reingekommen. Es lief sehr gut bei der Mannschaft, es gab keine Verletzten, da ist es dann schwer, wieder einen Platz im Team zu bekommen. Aber es ist keine Schande, wenn einem Spieler das in Gladbach passiert. Wir sind Dritter geworden, haben super gespielt und uns für die Champions League qualifiziert. Und in der Summe war es für mich eine gute Saison.

Inwiefern?

Hahn Ich habe für mich persönlich den nächsten Schritt gemacht. Ich kam vom FC Augsburg, habe zunächst einen Stammplatz gehabt und ich habe meine ersten internationalen Spiele gemacht. Ich spiele jetzt für einen großen Verein und habe mich insgesamt durchgesetzt. Es war natürlich in der Rückrunde eine schwierige Zeit, aber ich hatte ja trotzdem meine Einsätze. Aber die Erfahrung war wichtig. Gerade aus Situationen, in denen es nicht so gut läuft, kann man viel lernen.

Hat Trainer Lucien Favre mit Ihnen über Ihre Situation in der Rückrunde gesprochen und Ihnen gesagt, woran es gehapert hat?

Hahn Wir haben viele Gespräche geführt. Der Trainer ist sehr offen und hat mir alles erklärt. Er macht es sehr gut und er hat mir viel beigebracht. Ich habe mich in allen Bereichen entwickelt - und will jetzt in der nächsten Saison die nächsten Schritte machen.

Das wäre?

Hahn Ich will sicherlich mehr Spielzeit haben, als in der vergangenen Saison. Und ich will mit der Mannschaft genauso erfolgreich sein, wie in der vergangenen Saison. Es hat viel Spaß gemacht mit den Jungs. Und wir werden ja auf jeden Fall Champions League-Spiele erleben. Das ist für mich der nächste Schritt, aber auch für den Verein. Und wenn wir unsere Fans wieder so hinter uns haben, wie in der vergangenen Saison, habe ich die Hoffnung, dass wir wieder eine große Saison spielen werden. Ganz wichtig ist natürlich der Start. Letzte Saison waren wir 18 Spiele lang unbesiegt - das war die Basis für alles, was folgte. Wenn wir wieder gut starten, kann es wieder richtig gut werden.

Hand aufs Herz: Haben Sie einen Wunschgegner in der Champions League, wenn am 27. August die Gruppen ausgelost werden?

Hahn Es wäre schon toll, mal auf der Insel zu spielen und gegen einen großen spanischen Verein.

Die Kombination Barcelona/Manchester United wäre möglich. Oder FC Chelsea/Real Madrid.

Hahn Das klingt doch großartig, oder? Es ist schon Wahnsinn, dass man jetzt über so etwas reden kann. Meine Eltern und meine Freunde sind total stolz auf das, was wir in der letzten Saison hingekriegt haben. Und sie freuen sich genau wie ich auf die Spiele in der Champions League. Wir dürfen allerdings nicht die Liga vergessen, auch die ist wichtig. In der vergangenen Saison haben wir das gut hingekriegt in den englischen Wochen.

Was ist Ihrer Meinung nach denn möglich in der Champions League?

Hahn Wir werden da ganz sicher nicht nur antreten, um uns gut zu verkaufen, wir wollen eine Runde weiterkommen. Und warum sollte uns das nicht gelingen. Wir haben in der vergangenen Saison beim FC Bayern ein großes Spiel gemacht und gewonnen. Wir haben also, wenn wir alle 100 Prozent bringen, das Zeug, mit großen Teams mitzuhalten. Auf jeden Fall freuen wir uns alle riesig auf die Saison und werden versuchen, das Beste herauszuholen. Wir bringen viel Selbstvertrauen aus der letzten Saison mit und haben eine breite Brust. Und ich denke, wir haben die Abgänge, die wir hatten, super ausgeglichen. Wir haben wieder viel Qualität.

Welche Rolle werden Sie in der neuen Saison spielen. Sehen Sie sich eher auf der Außenbahn oder im Sturmzentrum?

Hahn Ich sehe mich vor allem als variablen Spieler, der auf der Position alles gibt, auf der der Trainer mich braucht. Ich sehe mich natürlich nach wie vor auf der Außenbahn, aber ich fühle mich auch im Zentrum sehr wohl. Ich bin körperlich robust, schnell und laufstark und kann daher ganz vorn eine Alternative sein.

Im Sturmzentrum gibt es nun auch Josip Drmic, den Borussia für 10 Millionen Euro aus Leverkusen geholt hat. Wird es dadurch für Sie schwieriger?

Hahn Ich finde es wichtig, dass wir gute Spieler im Team haben und damit breit aufgestellt sind. Es wird eine lange und harte Saison, schließlich wollen wir in allen drei Wettbewerben wieder viel erreichen. Da werden wir jeden Mann brauchen und jeder wird seine Einsätze bekommen. Aber ich schaue natürlich auch auf mich und werde mich voll reinhängen und mich anbieten. Dann werden wir sehen, wen der Trainer aufstellt. Ich bin jedenfalls bereit und habe richtig Bock auf die Saison.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Barca, ManU, Chelsea, Real, – "das klingt doch großartig, oder?"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.