| 17.51 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Borussia am Samstag ohne Vier beim BVB

Borussia bereitet sich intensiv auf den Saisonstart vor
Borussia bereitet sich intensiv auf den Saisonstart vor FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Die Pflichtaufgabe im Pokal ist erledigt, nun geht die Bundesliga-Saison los für die Borussen. Und damit beginnt der für Trainer Lucien Favre wichtigste Wettbewerb. "Die Meisterschaft ist das Wichtigste für uns, sie hat die erste Priorität, auch vor der Champions League", stellte der Schweizer klar. Von Karsten Kellermann

Der Prüfstein zu Beginn ist gewaltig, Favres Team tritt am Samstag um 18.30 Uhr bei Borussia Dortmund an. "Es ist ein sehr, sehr interessanter Start, wir freuen uns, dass es losgeht", sagte Favre. Am Donnerstag nach dem Vormittagstraining führte er seinem Team den Gegner ausführlich per Videoanalyse vor. "Ich habe mir die Spiele gegen Juventus, Wolfsberg und Chemnitz angeschaut. Dortmund wechselt die Systeme von 4-4-2 zu 4-2-3-1 oder auch 4-3-3, wie zu Beginn in Chemnitz", hat Favre herausgefunden. Und: Die Mannschaft spielt starkes Gegenpressing. Das hat Thomas Tuchel auch in Mainz so gemacht und vor ihm auch Jürgen Klopp in Dortmund", sagte Favre.

Er hat sein Team "auf alle Fälle vorbereitet", wie immer. Im Vergleich zum Pokalspiel beim FC St. Pauli (4:1) "kann es sein, dass es Wechsel gibt, aber nicht so viele wie in englischen Wochen", sagte Favre. Er muss in Dortmund indes auf vier Spieler verzichten. Martin Stranzl, Alvaro Dominguez und André Hahn sind verletzt, Havard Nordtveit ist wegen der Roten Karte aus dem Augsburg-Spiel gesperrt.

Wegen der Ausfälle von Stranzl und Dominguez ist es möglich, dass die Borussen doch noch auf dem Transfermarkt aktiv werden. "Wir beobachten die Entwicklung und machen uns Gedanken. Wir haben ja noch Zeit, kreativ zu werden, so lange das Transferfenster offen ist", sagte Eberl, stellte aber auch klar, dass die generelle Ausrichtung zunächst sei, mit dem bestehenden Kader in die Saison zu gehen. Dazu gehört auch Branimir Hrgota. 1899 Hoffenheim soll am Stürmer, der am Montag im Pokalspiel nicht zum Kader gehörte, interessiert sein. Er habe davon jedoch auch nur aus den Medien erfahren, eine offizielle Anfrage aus dem Kraichgau liege aber nicht vor, versicherte Eberl. "Wenn etwas kommt, müssen wir uns natürlich damit beschäftigen, schon aus Fairness gegenüber dem Spieler", sagte der Manager.

Borussia wird im ausverkauften Dortmunder Stadion von rund 9000 eigenen Fans unterstützt. "Ich erwarte eine sensationelle Stimmung", sagte Defensivmann Tony Jantschke angesichts der Kulisse mit 80.000 Menschen. Es ist das 87. Duell der beiden Namenscousinen. 29-mal siegte Gladbach, ebenso oft der BVB und 28-mal gab es keinen Sieger. "Es waren immer immer interessante Spiele, in denen immer viel los war", sagte Jantschke. Im vergangenen Jahr siegte der BVB durch ein spektakuläres Eigentor von Weltmeister Christoph Kramer. "Es ist ein schönes Spiel zum Auftakt", sagte Jantschke.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Borussia am Samstag ohne Vier beim BVB


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.