| 19.32 Uhr

Leverkusen - Gladbach 1:2
Borussia bleibt auf Champions-League-Kurs

Leverkusen - Gladbach: Die "Fohlen" in der Einzelkritik
Leverkusen - Gladbach: Die "Fohlen" in der Einzelkritik FOTO: Jan-Philipp Strobel
Leverkusen. Für Bayer Leverkusen ist der Traum von der erneuten Champions-League-Teilnahme frühzeitig geplatzt, Borussia Mönchengladbach darf dagegen weiter für die Königsklasse planen. Der fünfmalige deutsche Meister gewann das Derby bei Vizemeister und Angstgegner Leverkusen 2:1 (1:0) und beendete damit eine kleine Durststrecke von drei Spielen ohne Sieg.

Vizemeister Leverkusen kassierte seinerseits nach dem peinlichen 1:7 in der Champions League beim FC Barcelona und dem 2:3 in der Meisterschaft am vergangenen Wochenende beim VfL Wolfsburg die dritte Pleite in Folge und muss nach seiner vierten Heimniederlage in dieser Spielzeit nun sogar eine Saison ohne Europacup-Teilnahme fürchten.

Den siebten Auswärtssieg der Gladbacher in dieser Saison machten Marco Reus (7.) und der eingewechselte Igor de Camargo (88.) perfekt. Nationalspieler Reus nutzte vor 30.210 Zuschauern einen katastrophalen Schnitzer von Daniel Schwaab zur Gäste-Führung. Nachdem dem Bayer-Abwehrspieler der Ball versprungen war, ließ Reus Leverkusens Torwart Bernd Leno bei seinem 14. Saisontrefer keine Chance.

Nach dem Ausgleich durch Stefan Kießling nach einem Fehler von Torhüter Marc-Andre ter Stegen (75.), sorgte de Camargo nach Reus-Pass für Gladbachs 200. Bundesliga-Auswärtssieg und eine gelungene Generalprobe für das DFB-Pokalhalbfinale am Mittwoch gegen Bayern München.

Oscar Wendt vergab in der 17. Minute für die Gäste eine große Chance zum 2:0. Sekunden später hatte Renato Augusto die erste Möglichkeit für die äußerst fahrig agiernden Hausherren, die sich in Abwehr und Mittelfeld immer wieder Abspielfehler leisteten.

Die Gäste zogen sich nach ihrer Führung über weite Strecken in die eigenen Hälfte zurück und verlegten sich auf Konter. Gegen die biederen Gladbacher fand die Werkself lange Zeit kein geeignetes Mittel, sodass klare Torchancen ausblieben.

Weder Gladbachs Schlussmann ter Stegen noch Bayer-Keeper Bernd Leno, die sich beide noch Chancen auf die EM-Teilnahme ausrechnen, waren rund eine Stunde land sonderlich gefordert. In der 61. Minute musste Leno aber sein ganzen Können aufbieten, als er gegen Reus einen weiteren Gegentreffer verhinderte.

Pech hatten die Gastgeber, dass Schiedsrichter Florian Meyer aus Burgdorf in der 67. Minute ein Handspiel von Roel Brouwers im Strafraum ungeahndet ließ. Die wütenden Proteste der Bayer-Profis konnten den Referee nicht umstimmen.

Bei den stark ersatzgeschwächten Leverkusenern spielten in Kapitän Simon Rolfes und Andre Schürrle wegen ihrer Gesichtsverletzungen zwei Profis mit einer Carbonmaske, was auch nicht alle Tage vorkommt.

(sid/can/rm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen - Gladbach 1:2: Borussia bleibt auf Champions-League-Kurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.