| 10.35 Uhr
Borussia Mönchengladbach
Borussia: Hermann Jansen zieht sich zurück
Borussia Mönchengladbach: Borussia: Hermann Jansen zieht sich zurück
Hermann Jansen wird nicht mehr kandidieren. FOTO: isa
Mönchengladbach. Borussia verliert eine Leitfigur und bekommt einen neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats: Der frühere SPD-Landtagsabgeordnete Hermann Jansen (80) wird bei der Mitgliederversammlung im Mai nicht erneut kandidieren. Das bestätigte er am Donnerstag im Interview mit der Rheinischen Post. Von Ralf Jüngermann und Karsten Kellermann

Der bei den Fans sehr beliebte Jansen hätte beste Chancen auf eine Wiederwahl gehabt. Doch Hermann Jansen, der wie in der Politik auch bei Borussia für die meisten einfach "der Hermann" ist, wollte den Zeitpunkt seines Abtritts selbst bestimmen. "Ich will nicht, dass die Leute irgendwann sagen: Guck mal, der Alte." Außerdem sei der Zeitpunkt des Ausscheidens ideal. Der Verein sei endlich nicht mehr nur wirtschaftlich, sondern auch sportlich top. "Wir waren im Pokal-Halbfinale, schaffen es vielleicht sogar in die Champions League: Es ist alles gut vorbereitet für die Zukunft", so Jansen. Seit 1997 ist Jansen Mitglied des Aufsichtsrats, seit 2000 Vorsitzender.

In seiner Amtszeit half er mit seiner verbindenden und ausgleichenden Art dem Verein durch höchst unruhige Phasen. Dass er sich gerade in schwierigen Zeiten als Bindeglied zwischen Vorstand und Fans verstand und oft im Hintergrund vermittelte, hat Borussia in mancher Krise sehr geholfen. So überzeugte er den wankenden Präsidenten Rolf Königs im vergangenen Jahr, sein Amt weiter zu führen. Ob Hermann Jansen als einziges Mitglied aus dem Aufsichtsrat ausscheidet, ist noch ebenso unklar wie die Frage, wer neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats wird.

Borussia werde er als Fan und regelmäßiger Zuschauer im Stadion erhalten bleiben, kündigte Jansen an. Und im RP-Interview formulierte er "als leidenschaftlicher Rheinländer" gleich noch einen Wunsch für den Saisonabschluss. "Rheinländer feiern gern. Nach dieser Saison haben wir allen Grund, mit unseren Fans und der Stadt eine Riesenparty zu machen", sagte Hermann Jansen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar