| 21.23 Uhr

Hecking hofft noch auf Europa
"Es ist noch möglich, den Sprung zu schaffen"

Dieter Hecking – Borussias Trainer
Dieter Hecking – Borussias Trainer FOTO: dpa, jai
Mönchengladbach. Borussias Trainer Hecking glaubt weiter an die Europa-Chance seines Teams. "Die hat sich nicht verbessert, aber noch immer haben wir zwei bzw. drei Punkte Abstand auf die Klubs auf den Plätzen sechs und sieben. Es ist also noch möglich, den Sprung auf einen dieser Plätze zu schaffen", wird Hecking auf der Internetseite des Klubs zitiert. Von Karsten Kellermann

Von Hochrechnungen vor den letzten beiden Spielen in Wolfsburg und gegen Darmstadt hält der Trainer nichts, er weiß indes, dass wohl zwei Siege nötig sind, wenn es noch für Rang sechs oder sieben, der bei einem Dortmunder Pokalsieg reichen würde, langen soll. "Das sieht so aus, aber es bringt nichts, das immer aufs Neue hochzurechnen. Aus eigener Kraft können wir es nämlich nicht mehr schaffen, auch mit zwei Siegen nicht. Also konzentrieren wir uns auf die nächste Aufgabe in Wolfsburg und versuchen, dort drei Punkte zu holen. Dann sehen wir weiter."

Trotz des ernüchternden 1:1 gegen Augsburg ist er mit der bisherigen Bilanz während seiner Amtszeit zufrieden. "Wir mussten aufgrund der Situation nach der Hinrunde aber während der ganzen Rückrunde auch immer ein Auge auf die Lage hinter uns haben und können sagen, dass wir es recht souverän geschafft haben, uns da den nötigen Abstand zu verschaffen. Wir sind die sechstbeste Mannschaft der Rückrunde, haben einen Punkt weniger geholt als Leipzig und Hoffenheim, angesichts der vielen Probleme, die wir hatten, ist das nicht ganz so schlecht", sagte Hecking.

Am Wochenende steht das für die Borussen das 50. Pflichtspiel der Saison an – für Hecking ist es eine Reise zurück in die eigene Vergangenheit. Bis Mitte Oktober 2016 war er Trainer des kommenden Gegners VfL Wolfsburg. "Ich hatte in Wolfsburg eine tolle und erfolgreiche Zeit und ich freue mich darauf, viele Menschen wiederzusehen, mit denen ich zusammengearbeitet und besondere Dinge erlebt habe. Und ich habe mich am Samstag über den Sieg des VfL in Frankfurt gefreut, mit dem er sich etwas Abstand zur Abstiegszone verschafft hat", sagte Hecking.

Am Samstag jedoch wird es keine Sentimentalitäten geben – und vorab auch keine starken Ansagen. "Ich hoffe auf Verständnis, dass ich mich vor unserem Spiel in Wolfsburg die nächsten Tage nicht zum Gegner äußern werde. Ich tue dies aus Respekt einem tollen Verein gegenüber und auch der Mannschaft, die mal mein Team war. Ich bin heute Trainer von Borussia Mönchengladbach - und dies mit ganzem Herzen. Mein Verein ist jetzt Borussia und mit der möchte ich am kommenden Samstag in Wolfsburg drei Punkte holen", sagte Hecking.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Möchengladbach: Dieter Hecking hofft noch auf Europa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.