| 21.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Schubert macht Borussen ein "Riesen-Kompliment"

Schubert über Sieg gegen Bayern: "Sensationell"
Mönchengladbach. Nach dem Sieg gegen Rekordmeister Bayern München attestiert Borussia-Trainer André Schubert seinen Spielern eine "sensationelle Leistung". 

"Ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen", sagte Schubert nach dem 3:1 (0:0) seines Teams gegen den Bundesliga-Spitzenreiter. "In der ersten Halbzeit hatten wir das nötige Quäntchen Glück, aber auch einen sehr guten Torwart. Nach dem 1:0 hatten wir noch viel mehr Mut und Selbstvertrauen." Außenverteiger Julian Korb, der im taktischen 3-5-2- System diesmal genau wie Oscar Wendt in vorgezogener Rolle agierte, kommentierte euphorisch: "Wir haben gezeigt, dass wir mit unseren Fans im Rücken jeden Gegner schlagen können. Wir haben eine super Leistung gezeigt."

Die Gladbacher fügten dem Team von Trainer Pep Guardiola die erste Saison-Niederlage in der Bundesliga zu. Es war der zweite Sieg in Folge gegen die Über-Mannschaft von der Isar, denn in der vergangenen Saison hatten die Borussen nach einem Remis im Hinspiel das Rückspiel in München gewonnen. 

"Es war wie immer unser Ziel, drei Punkte zu holen", erklärte Fabian Johnson, Torschütze zum zwischenzeitlichen 3:0. "Denn obwohl wir gegen die wohl beste Mannschaft der Welt gespielt haben, sind wir auf den Platz gegangen, mit dem festen Willen, das Spiel zu gewinnen. Dass das jetzt am Ende so gut geklappt hat, hätten wir vielleicht selbst nicht für möglich gehalten." 

Wendt leitet eigenen Treffer per Hacke ein FOTO: dpa, gki fdt

Schubert hatte alle – wohl auch Guardiola – überrascht, in dem er den 19-jährigen Schweizer Nico Elvedi von Beginn an aufbot und in der Defensive mit einer Dreierkette agieren ließ. "Das hat sehr gut funktioniert", befand Yann Sommer, der die Borussia in der ersten Halbzeit aber mehrfach vor einem Rückstand bewahren musste.

Guardiola trauerte dann auch den vergebenen Tormöglichkeiten im ersten Durchgang hinterher. "Wir hatten in der ersten Halbzeit genug Chancen, in Führung zu gehen", sagte der Spanier. "Nach der Pause war es sehr kompliziert, weil wir zu viele Ballverluste hatten und Borussia damit in die Karten gespielt haben." Nach dem Gegentor habe seine Mannschaft völlig die Ordnung verloren, bemängelte Guardiola.

Ähnlich sah es Sportdirektor Matthias Sammer. "Wir müssen lernen, dass Siege nicht selbstverständlich sind und Rückschläge in einem Spiel dazugehören. Da muss man die Ruhe bewahren", sagte er.

Lange feiern können die Borussen nicht, denn schon am Dienstag geht es in der Champions League weiter. Im Spiel bei Manchester City wollen sich die Gladbacher die Teilnahme an der Europa League sichern. "Das wird ein anderes Spiel", sagte Kapitän Granit Xhaka. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht abheben und weiter extrem konzentriert arbeiten."

(areh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: André Schubert macht Borussen ein "Riesen-Kompliment"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.